BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Mitmachen beim Freiwilligennetzwerk des BUND-MV zum Robbenschutz

Robbenbetreuerinnen beim Zaunaufbau Robbenbetreuerinnen beim Zaunaufbau  (Wolf Wichmann)

Der BUND hat ein Hilfepaket für rastende Robben für die Gemeinden an der Küste geschnürt. Bereits 40 Ausrüstungen stehen an der gesamten Küste Mecklenburg-Vorpommerns inzwischen zur Verfügung. In der Kiste befindet sich Absperrmaterial für den Aufbau eines mobilen Zauns, Schutzwesten und Schilder sowie Informationsmaterial. Der Schutzzaun bleibt zur Ostsee hin offen, so dass ruhende Robben ungestört wieder ins Wasser gelangen können. Er wird von geschulten Freiwilligen in Absprache mit den zuständigen Behörden errichtet.

Der BUND bietet Online- und vor-Ort-Schulungen für Freiwillige, Bauhöfe, Gemeindevertreter/innen und Interessierte an. Das BUND-Robbenteam steht in engem Austausch mit dem Deutschen Meeresmuseum Stralsund und den Fachleuten des Biosphärenreservats Südost-Rügen sowie dem Nationalparkamt. Zur Schulung gehören Einblicke in die Biologie der Tiere und zum richtigen Umgang mit Ihnen, zu Vorsichtsmaßnahmen und den rechtlichen Hintergründen im Umgang mit den Wildtieren. 

Die Arbeit mit den rückkehrenden Robben wird umgesetzt durch die NUE und BfN geförderten Projekte Ein Netzwerk für die Kegelrobben und Vernetzte Vielfalt an der Schatzküste. Weitere Förderer sind die Postcode-Lotterie und die Ostseestiftung.

BUND-Bestellkorb