Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Mitmachen beim Freiwilligennetzwerk des BUND-MV zum Robbenschutz

Der BUND hat eine Schutzausstattung für rastende oder gebärende Robben für vier Gemeinden von der Rostocker Heide bis nach Nordrügen (außerhalb des Nationalparks – also für Gemeindegebiete) angeschafft. In der Kiste befinden vor allem Absperrmöglichkeiten, eine Schutzausrüstung und Schilder zum Aufstellen sowie weiteres Informationsmaterial enthalten. Der zu errichtende Schutzzaun bleibt zur Ostsee hin offen, so dass ruhende Robben ungestört wieder ins Wasser gelangen können. Er wird von geschulten, ehrenamtlichen Helfern in Absprache mit den Robben-Beauftragten der zuständigen Behörden errichtet. Der BUND führt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Meeresmuseum Stralsund, dem Biosphärenreservat Südost-Rügen und dem Nationalparkamt im Rahmen des Programms der Landeslehrstätte Schulungen für Naturschutzwarte, Ordnungskräfte und andere Gemeindevertreter durch, auf der u.a. der Umgang mit der Ausrüstung vorgestellt wird. Das Projekt zum Schutz rastender oder gebärender Robben an unseren Stränden soll auf die ganze Küste von M-V ausgedehnt werden.    

Ich packe meine Kiste...

...und nehme mit:

  • Infomappe mit Leitfaden, Sichtungsprotokoll, Flyern, Infomaterial, Stiften
  • Hinweisschilder
  • Seesäcke mit flexibel-stabilen Markierungsstangen
  • weithin sichtbar Absperrleinen
  • neonfarbene Warnwesten
  • wasserdichte Schutzhandschuhe
  • Gartenschere
  • Zugbänder
  • Kabelbinder
  • Transportschlitten 

BUND-Bestellkorb