BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Termine zu Umwelt und Natur rund um Rostock

Wahlhelfer*innen gesucht

Zur Durchführung der Bundes- und Landtagswahlen am 26. September werden wieder zahlreiche Wahlhelfer*innen in den Brief- und Urnenwahlvorständen benötigt. Für Rückfragen steht die Wahlhelferverwaltung, Frau Reipa, telefonisch erreichbar unter 0381 381 1801, zur Verfügung. 

Infos & Bereitschaftserklärung unter Rostock - Wahlen

Doku-Film & Gespräch: Wem gehört mein Dorf?

WEM GEHÖRT MEIN DORF? ist ein persönlicher Film über das Wesen der Demokratie. Zwischen weißer Bäderarchitektur und sanftem Meeresrauschen zeigt Regisseur Christoph Eder am Beispiel seines Heimatorts, dass politische Mitbestimmung nirgendwo so unmittelbar ist, wie in der Lokalpolitik. Im Mikrokosmos des Ostseebads und seiner Bewohner werden Themen verhandelt, die weltumspannend Brisanz haben und kapitalistische Interessen gegen das Gemeinwohl stellen: Ausverkauf der Kommunen, Gentrifizierung, Strukturwandel, Turbo-Tourismus, Naturschutz. Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Filmgespräch mit Regisseur Christoph Eder statt.

~ Donnerstag, 5. August, 19.30 Uhr, Li.Wu., Friedrichstraße 23 ~

Link li.wu. – Programmkino in Rostock - Metropol :: Frieda23 (liwu.de)

Küstenputztag

Die Umweltverbände und der Offene Rostocker Meeresmüllstammtisch rufen wieder zum Rostocker Küstenputztag auf! Rund um die Warnow bis zur Küsten sammeln viele fleißige Helfer*innen zu Wasser, unter Wasser und an Land, was andere achtlos wegwarfen. Seid dabei!

~ Samstag, 18. September, 10-12 Uhr, diverse Sammelstandorte ~

Campustag

Zum Semesteranfang findet wieder buntes Treiben auf dem Ulmencampus statt. Vereine, Verbände und Initiativen stellen sich den Student*innen vor und werben für ihre Aktivitäten. Der BUND Rostock stellt sich mit seinen Themen rund um Meeresschutz; Ökologisches Bauen und Stadtgrün vor.

~ Dienstag, 5. Oktober, 9 - 14 Uhr, Ulmencampus ~

Mehr Infos unter https://campustag.asta-rostock.de/

mehr

Petitionen

Stoppt Größenwahn des Mega-Projekts „Baltic Island Eco Resort“ auf Rügen

Auf einer 2,2 Mio qm großen Fläche südlich von Dranske, plant eine internationale Investorengruppe „eines der größten Projekte dieser Art in ganz Europa“. Für 680 Mio € sind rund 285 Gebäude mit ca. 2.000 neuen Gästebetten, eine Marina mit 400 Liegeplätzen vorgesehen. Das Projekt wurde angeblich vor mehreren Jahren im Zusammenhang mit einer Olympia-Bewerbung genehmigt. Ein solch überdimensioniertes Massen-Tourismusprojekt hätte erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Insel, die schon jetzt unter „Overtourismus“ leidet. Jedes Jahr kommen 18 mal mehr Touristen auf die Insel als sie Einwohner zählt. Je Tsd Einwohner gibt es ca. 90.000 Übernachtungen (zum Vergleich: Mecklenburg-Vorpommern 18.400, Deutschland 5.500).

Das Plangebiet liegt auf der Halbinsel Bug im äußersten NW von Rügen und nur 2,6 km entfernt vom NSG „Nordwestufer Wittow“ mit der Kreptitzer Heide, zugleich Teil des FFH-Gebiets „Steilküste und Blockgründe Wittow“. Nach Süden grenzt es unmittelbar an den NLP Vorpommersche Boddenlandschaft.

Die wegen der Naturschönheiten und Ruhe bekannte und beliebte Insel würde durch das Projekt an Lebensqualität und Reiz für Urlauber und Einheimische verlieren und einen bedeutenden Lebensraum zerstören.

Petition unter www.openpetition.de

EBI: Bienen & Bauern retten bis 30. Sep verlängert!

Die Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten“ fordert einen EU-weiten Ausstieg aus der Anwendung chemisch-synthetischer Pestizide und eine Unterstützung für die BäuerInnen bei der Umstellung auf eine gesunde, kleinbäuerliche Landwirtschaft, die zum Erhalt der Artenvielfalt beiträgt. Wenn mindestens eine Million Unterschriften zusammenkommen, muss die EU-Kommission auf diese Forderungen reagieren. Knapp eine halbe Million ist geschafft! Unterschreibt mit!

Infos & Unterschreiben unter Bienen und Bauern retten (savebeesandfarmers.eu)

Energietouren Rostock 2021

ab S. 66

Veranstaltungen des LUNG MV

BUND-Bestellkorb