BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Termine zu Umwelt und Natur rund um Rostock

Heckenpflanzungen in Groß Grenz & Siemitz

Lust auf praktische Naturschutzarbeit? Dann macht mit beim Hecken pflanzen. Sie sind ein vergessenes, aber wichtiges Landschaftselement. Sie sind gleich wichtig bei CO2-Speicherung und O2-Produktion, speichern und verdunsten Wasser, schützen vor Winderosion der wertvollen, dünnen Humusschicht und sind Trittsteinbiotop und Lebensraum zahlreicher Tierarten.

Getroffen wird sich jeweils um 10 Uhr.

~ Termine für Groß Grenz, Treffpkt Bauhof Molkeweg: 4.2.; 11.3. ~
~ Termine für Siemitz: 28.1.; 11.2.; 25.2.; 11.3.; 25.3 ~

Kontakt: Torsten 0173 9209992

Online-Seminarreihe: So startet ihr die Klimawende in eurer Stadt!

In unserer Online-Seminarreihe „So starten Sie die Klimawende in Ihrer Stadt!“ vermitteln wir die wesentlichen Fähigkeiten, mit denen auch Sie jetzt die Klimapolitik bei Ihnen vor Ort verändern können.

Die Termine im Überblick:

1. Klimawende von unten: Kampagnen, die bewegen! (Di, 07.02.2023, 19 Uhr)
2. Kampagnen-/Aktionsplanung und Unterschriften sammeln (Di, 21.02.2023, 19 Uhr)
3. Mit der Lokalpolitik sprechen (Di, 07.03.2023, 19 Uhr)
4. Öffentlichkeitsarbeit (Di, 21.03.2023, 19 Uhr)

Klimawende von unten - Aktuelles (umweltinstitut.org)

BUND Strandführungen

Vom 18. bis 26. Februar findet die Woche der Kultur-, Stadt- und Naturführungen statt. In diesem Rahmen laden wir euch zu Strandführungen in Zingst, Prerow und Markgrafenheide ein!

Unsere Meeresbiologin Pauline Damer zeigt euch vorkommende Algen, Muscheln, Tiere und Strandpflanzen. Außerdem geht sie auf die Fragen ein, warum die Ostsee ein besonderes Meer ist und was ihre Bewohner von denen anderer Meere unterscheidet. Hinzu kommt das unschöne, aber sehr wichtige Thema Meeresmüll. Die Führungen gehen rund 1h und sind für Jung und Alt geeignet. Selbst aktiv werden könnt ihr auch. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

18. Feb 14:00 Uhr in Zingst vor dem Experimentarium Klick
19. Feb 14:15 Uhr in Prerow an der Seebrücke Klick
25. Feb 14:30 Uhr in Markgrafenheide an der blauen Boje vor dem gleichnamigen Restaurant Klick

Rostocker Saatguttausch

Saatgut teilen // Film // Vortrag & Gespräch // Ausstellung

Saatgut steht am Anfang jeden Gartenjahres. Die neue Saison beginnt mit dem Aktionstag „Saatgut-Vielfalt entdecken“. Gärtnerinnen und Gärtner sind eingeladen, Samen ihrer liebsten, robustesten oder ältesten Sorten mitzubringen und zum Teilen anzubieten. Am Nachmittag wird außerdem über das Thema im Rahmen von Vortrag und Film informiert. In den letzten Jahrzehnten sind bis zu 90% der bewährten samenfesten Sorten mit ihrer breiten genetischen Ausstattung von Gärten und Äckern verschwunden. Warum ist das so? Und wie können sich Gärtner für Samen-Vielfalt einsetzen? Programm:

13.00 – 17.00 Uhr   Saatgut teilen
13.00 – 17.00 Uhr   Saatgutwerkstatt zur Reinigung von Saatgut
13.30 – 14.15 Uhr   Impuls: Das 1x1 der Gemüseanzucht
14.30 – 15.15 Uhr   Impuls: Wie kann ich Saatgut vermehren?
15.30 Uhr                Dokumentation „Die Saatgut-Retter“ (52 min.)

Bei diesem Saatgut-Tausch fließt kein Geld. Der Eintritt ist kostenfrei und es muss nicht 1:1 getauscht werden.

~ Sonntag, 26. Februar, 13-17 Uhr, Rathaus Rostock ~

BUND Tagung "Siedlungsplanung der Zukunft - ökologisch, effizient und erneuerbar"

Siedlungen versiegeln Boden, verbrauchen Energie und Ressourcen, emittieren klimaschädliche Gase und produzieren Abfall in unglaublichen Mengen. Ein Wandel muss her. Zukünftig müssen unsere Städte und Dörfer entsiegelt und begrünt werden, auf nachwachsende Rohstoffe wechseln, Energie einsparen und erneuerbar erzeugen, als Materiallager sekundäre Baustoffe liefern und im Kreislauf wirtschaften. Die nächste BUND-Tagung bietet einen ersten Austausch zu genau diesen Herausforderungen: Wie hängen Flächennutzung und Klimagasemissionen voneinander ab? Kann serielles Sanieren in Holzbauweise den Sanierungsstau aufheben? Wo und wie können sekundäre Baustoffe bezogen und verwendet werden? Wie können Quartiere dezentral und erneuerbar versorgt werden?

~ Dienstag, 28. Februar 2023, 9.30-12.30 Uhr, online ~

Eine Veranstaltung des BUND-Projekts Ökologisches Bauen in MV in Kooperation mit der Allianz für nachhaltiges Bauen MV.

Programm unter www.bund-mv.de/oekologisches-bauen. Anmeldung an susanne.schumacher(at)bund.net

Stammtisch Stadtnatur

Der Online-Stammtisch "Stadtnatur und kommunale Biodiversität" findet regelmäßig statt und bietet Anregungen aus der Praxis und die Möglichkeit sich auszutauschen. Zusammen machen wir uns für den Stadtnaturschutz vor unserer Haustür stark.

Thema: Vogelschlag an Glas verhindern.

~ Montag, der 6. März, 17.30-19 Uhr, online ~

Anmeldung Online-Stammtisch "Stadtnatur und kommunale Biodiversität" | BUND-Aktion

Green Meetings: Die umweltfreundliche Marketingausstattung: Drucksachen & Papiere richtig ausschreiben

Zukunftsfähiges Wirtschaften setzt auf einen Rohstoffmix aus nachhaltig erzeugten und nachwachsenden Ressourcen, denn biobasierte Produkte und Erzeugnisse binden Kohlenstoffdioxid und dienen damit dem Klima- und Ressourcenschutz.

Modul 1 einer Online-Seminarreihe der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe:

~ Mittwoch, 15. März 2023, 10-12 Uhr, online ~

Seminarreihe Nachhaltige Beschaffung: Grußwort (fnr.de)

BUND Wintertagung: Klimaschutz durch Ökolandbau

Die 18. Wintertagung des Agrarbündnisses will die Möglichkeiten darstellen zum Klimaschutz durch Ökolandbau. Die relative Vorzüglichkeit des Ökologischen Landbaus beim Klimaschutz wird anhand von Vorträgen zum möglichen Klimaschutz im landwirtschaftlichen Betrieb verdeutlicht. Vier ökologische Beispielbetriebe aus Norddeutschland werden präsentieren, wie sie langfristig durch ihre Betriebskonzepte und täglich durch klimaschonende Landbewirtschaftung zum Klimaschutz beitragen.

~ Mittwoch, 15. März, 10-16 Uhr, Bürgerhaus Güstrow ~

Flyer

Stammtisch Stadtnatur

Der Online-Stammtisch "Stadtnatur und kommunale Biodiversität" findet regelmäßig statt und bietet Anregungen aus der Praxis und die Möglichkeit sich auszutauschen. Zusammen machen wir uns für den Stadtnaturschutz vor unserer Haustür stark.

Thema: In Kürze.

~ Montag, 24. April, 17.30-19 Uhr, online ~

Anmeldung Online-Stammtisch "Stadtnatur und kommunale Biodiversität" | BUND-Aktion

Aktuelle Bürgerbeteiligung

Klimaschutzgesetz MV

Die Landesregierung hat die Onlinebeteiligung zum Klimaschutzgesetz gestartet. Im Rahmen des breit angelegten Bürgerbeteiligungsprozesses ruft Klimaschutzminister Dr. Backhaus Bürger und Fachöffentlichkeit auf, konkrete Ideen und Vorschläge nun auch online einzubringen. Das erste Projekt auf der Plattform befasst sich dabei mit dem Thema Landwirtschaft.

Online-Plattform für Bürgerbeteiligung zum Klimaschutzgesetz unter Klimaschutzgesetz MV (mitdenken.online)

WarnowQuartier

Was passiert jetzt im WarnowQuartier? Wie kann ich meine Ideen einzubringen?

Die Stadt Rostock lädt alle Interessierten herzlich ein, auf der dafür errichteten Website Vorschläge einzureichen. Fordert mit uns gemeinsam eine ökologische Bauweise mit Baustoffen aus nachwachsenden und/oder sekundären Rohstoffen, eine Versorgung mit 100% erneuerbaren Energien, Dach- und Fassadengrün sowie ein autofreies Quartier mit einem extensiven Grünflächenmanagement. Auch an den Rückbau sollte gedacht werden. Die Baustoffe sollten sortenrein trennbar und wiederverwendbar sein.

Online-Plattform für Bürgerbeteiligung zum Warnowquartier unter WarnowQuartier | WarnowQuartier

Petitionen

Böllerverbot lange überfällig!

Schon seit Jahren setzt sich ein breites Bündnis aus Umweltverbänden, Tierschutzorganisationen, der Gewerkschaft der Polizei sowie Ärztevertretern für ein böllerfreies Silvester ein. Feuerwerk führt jedes Jahr zu hoher Luftbelastung, schädigt Millionen schutzlos ausgelieferte Haustiere sowie Nutz- und Wildtiere und verschmutzt die Umwelt mit Unmengen an Plastikmüll. Dazu sorgt es durch tausende teils schwere Verletzungen für die Überlastung von Einsatzkräften und Krankenhäusern und dieses Jahr mancherorts sogar für eine Eskalation. Lasst uns deshalb gemeinsam den Verkaufs- und Gebrauchsstopp privater Pyrotechnik sowie für die Zukunft eine grundsätzliche Überarbeitung der Ersten Sprengstoffverordnung fordern.

Für ein bundesweites Verbot von privatem Silvesterfeuerwerk muss der letzte Satz der 1. Sprengstoffverordnung § 23 Abs. 2 S. gestrichen werden. Um Kommunen weitere Handlungsspielräume zu ermöglichen, muss die Regelung des § 24 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 1. Sprengstoffverordnung angepasst werden. Diese ermöglicht ein Verbot von Feuerwerkskörpern mit ausschließlicher Knallwirkung in dicht besiedelten Gebieten. Würde man hier die fünf Worte „ausschließlicher Knallwirkung“ und „in besiedelten Gebieten“ streichen, könnte jede Kommune großflächige Verbote verhängen.

Hier gehts zur Petition

Energietouren 2023

Veranstaltungen des LUNG MV

BUND-Bestellkorb