BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Meldungen

Erste Ausschreibung deutlich überzeichnet

Die Bundesnetzagentur hat das Ergebnis der ersten Ausschreibung zur Reduzierung von Kohlekraftwerkskapazitäten bekannt gegeben. Ab Januar 2021 dürfen die Betreiber ihre elf bezuschlagten Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 4,8 GW nicht mehr am Strommarkt einsetzen. Sie erhalten dafür 317 Mio €! Die Auktion war deutlich überzeichnet, was vermuten lässt, dass viele KKW bereits unrentabel sind. Diese laufen nun künstlich weiter, bis die nächsten Stilllegungsprämien in Millionenhöhe winken. PM der Bundesnetzagentur

Bürgerbegehren: Rostock kohlefrei

Der BUND unterstützt die lokale Initiative "Rostock Kohlefrei!". Derzeit werden 4.000 Unterschriften für die Abschaltung des Rostocker Steinkohlekraftwerk gesammelt. Sollte die Bürgerschaft nicht von sich aus handeln, werden die Unterschriften eingereicht und ein Bürgerentscheid gestartet. Mit bis zu 2,5 Mio t CO2-Emissionen pro Jahr ist das Kohlekraftwerk in Rostock der größte Verursacher des Klimawandels in Mecklenburg-Vorpommern und sorgt allein für bis zu 25% der CO2-Emissionen des Landes. Unterschriftenlisten

Kohleatlas von BUND & Heinrich-Böll-Stiftung herausgegeben

Deutschland ist Weltmeister – bei der Förderung von Braunkohle. Die 30 größten Kohlekraftwerke stoßen ein Viertel der deutschen Treibhausgase aus. Mit über 350 Milliarden Euro wurde das Geschäft mit der Kohle seit 1950 staatlich subventioniert. Kohle war das „schwarze Gold“, das die Industrialisierung befeuerte. Noch heute bildet sie in vielen Ländern das Rückgrat der Energieversorgung. Die Kehrseite des Kohle-Booms – von der Förderung bis zur Verbrennung in Kraftwerken und Industrieanlagen – sind enorme Schäden für Mensch und Natur. Mehr Daten & Fakten

Kohleatlas: Daten und Fakten über einen globalen Brennstoff

BUND-Bestellkorb