BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Gegen die Vermüllung in der Welt: MV ist dabei

17. September 2021 | Kegelrobben, Meere, Meeresmüll, Meeresschutz, Meerestiere, Ostsee, Rostock

Zu Samstag, den 18.9.2021, rufen der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) sowie viele andere Initiativen in Mecklenburg-Vorpommern zum Küstenputz auf. Weltweit sammeln Menschen am International Coastal Cleanup Day bzw. World Cleanup Day, dem 3. Samstag im September Müll an Küsten, Ufern und in Gemeinden. Zum einen wird durch Müllsammlungen der herumliegende Müll aus unserer Umwelt entfernt, zum anderen schärft diese weltweite Mitmachaktion das Bewusstsein für die Müllproblematik in der Öffentlichkeit.

Treffpunkte ist jeweils am Samstag, den 18.9.2021 um 10 Uhr. Rund zwei Stunden sammeln die verschiedenen Initiativen. Zu allen Sammlungen selber Handschuhe und Eimer oder Müllbeutel mitbringen, Hygieneabstand einhalten und die üblichen Hygienemaßnahmen einhalten.

Eine Auswahl an Mitmachaktionen im Land:

Hansestadt Greifswald:

Ladebower Chaussee/ Salinenstraße mit dem BUND

Hansestadt Rostock zusammen mit anderen Akteuren des Offenen Rostocker Meeresmüllstammtischs:

Im Stadthafen auf der Kubbfläche zwischen Altem Fritz und Besitos wird ein Teil des aufgesammelten Mülls von Warnow und Stadthafen präsentiert. Die Rostocker Meeresmüllkünstlerin Gabriele Grau stellt einige ihrer Müllkunstwerke aus und ein Zigarettenkippenbarometer zeigt Kippenfunde aus dem Stadthafen. Unterstützt wird die Aktion in Rostock durch das Grünamt, das Hafenamt, das Stadtforstamt, die Tourismuszentrale und das Umweltamt mit dem Klarschiffmobil.

  • Stadthafen:

    • Kanuclub Holzhalbinsel, Gaffelschonerweg für SUPs (geübte Leute), Anlandung des von der Warnow gefischten Mülls im Stadthafen; mit Douyours SUP
    • Kanuclub Holzhalbinsel, Sammlung an Land bis Museumshafen; mit RENN.nord und den Seawolves
    • Blaue Kräne gegenüber Kanonsberg mit Fokus auf Glasscherben (mit Pinzetten); mit RostDock und Plastikfreie Stadt
    • Taucheinsatz Haedgehalbinsel-Museumshafen; mit BUND und Berufsfeuerwehr

  • Reutershagen: Markt; mit Rostock müllfrei
  • Hundsburg: Parkplatz Kafferösterrei Altes Fährhaus; mit Cleaning with Meaning
  • Warnemünde: Eingang Jugendherberge; mit DJH und EUCC-D
  • Strandresort Markgrafenheide: Bootsschuppen bzw. Blaue Boje mit Input zu Robben und Strandnatur sowie kleiner Stärkung hinterher; mit dem Erlebnisreich des Strandresorts
  • Torfbrücke: Parkplatz Wiedortschneise/Campingplatz Ostseecamp: Wald und Strand mit Einblick ins Flachwasser; mit BUND und Strandlöpers
  • Schnatermann: Strand mit anschließendem Schilderbasteln für Unteilbar MV; mit der Naju
  • Oldendorfer Tannen: Alter Fähranleger; mit den Grünen
  • Gehlsdorf: Fähranleger Gehlsdorf; privat mit BUND-Unterstützung
  • Papendorf/ Warnow: Niexer Brücke; mit Greenhands/Green Goldi

Am Freitag sammelt das Institut für Ostseeforschung in Warnemünde mit einer Studentengruppe. Das Marine Science Center hat in Hohe Düne die Ostmole von Müll befreit. Die Stadtpaddler haben am Dienstag mit einer 5. und 6. Klasse der Universitas-Schule rund 7 kg Plastikmüll vom Warnowufer im Petriviertel und der Dierkower Bucht gesammelt sowie rund 20 Glasflaschen aus dem Wasser gefischt.

Ostseebad Zingst: Unsere Partner der Kur- und Tourismus GmbH säubern den Strand ab Seebrücke mit kleinem Dankeschön vom Zuckerhut danach.

Ostseebad Nienhagen: Unsere Freunde von Natur und Umweltschutz Nienhagen sind aktiv am Strand ab der Strandpromenade.

Klützer Winkel: Der Naturraum Klützer Winkel e.V. gibt Sammlungen bekannt mit Unterstützung der Gemeinde Kalkhorst und der Stadt Dassow sowie Kite-Schule „Stehtief“ und „Kuchenfeuer“.

10 Uhr Brook, Strandzugang 14

10 Uhr Groß Schwansee/ Naturstation Fischerkaten, Strandzugang 5

10 Uhr Barendorf/ Seestern, Kiteschule Stehtief, Strandzugang 11

10 Uhr Barendorf/ „Kuchenfeuer“, Strandzugang 7

Etwa 40 Leute haben mit der BUNDjugend in Neubrandenburg bereits am Samstag, den 11.9.2021 gesammelt. Gefunden wurden, wie immer, spannende Sachen so z.B. ein alter Einkaufswagen, eine Holzbohle (Wegebefestigung), Unmengen an Kaffebechern, Flaschen und Zigarettenkippen.

Am 2.10.2021 sammeln Stadt und Klimanetz Bad Doberan Am Kamp und in der Umgebung von 9:30-11:00 Uhr, ab 14 Uhr Infostände zu Klimaschutzprojekten auf dem Klostergelände und Ausstellung im Doberaner Münster zum Doberaner Klimatag.

Immer wieder landen Zigarettenkippen weltweit auf Platz eins der am häufigsten aufgesammelten Müllteile. Die Filter bestehen zumeist aus Kunststoff und zersetzen sich zu Mikroplastik. Obendrein stecken sie voller umweltgefährdender Schadstoffe. Aber auch anderer Plastikmüll liegt an Stränden und in Städten in der Landschaft herum. Die Plastikteile können Tieren gefährlich werden, wenn sie sich darin verheddern oder sie als vermeintliche Nahrung verschlucken. Vielfach handelt es sich um Verpackungsteile, Tütenreste, To-Go-Becher und andere Einwegbehälter, Flaschen, Kronkorken, alle möglichen Sorten von Deckeln und Schnüren, Trinkhalme, Lollistiele und Wattestäbchen. Die Plastikeinweg-Richtlinie der EU sollte langfristig zu einem Rückgang führt, aber nach wie vor sind zu viele, oft unnötige Plastikverpackungen im Umlauf.

Wir fordern:

  • Bessere öffentliche Aufklärung über die Umweltgefahren von weggeschnippten Zigarettenkippen
  • Mehr Zigarettenkippenmüllbehälter in der Öffentlichkeit
  • Herstellerverantwortung der Tabakindustrie durch Pfandsysteme für Kippen
  • Ahndung des Zigarettenschnippens
  • Verzicht auf unnötige Verpackungen und Ersatz von Plastik durch umweltfreundliche Materialien

#niewiederkippenschnippen

#worldcleanupday

#coastalcleanupday

Weiteren BUND-Aktionen an Nord- und Ostsee: www.bund.net/saubere-kuesten

Das BUND-Positionspapier „Meeres- und Küstennaturschutz an Nord- und Ostsee": www.bund.net/kuestennaturschutz

Ansprechpartner:

Dr. Susanna Knotz, 01525 3622 084, schatzkueste@bund-rostock.de

Für die Aktionen in Rostock auch Julius Pätzold, 0176 5522 3077, julius.paetzold@bund-mv.de

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb