BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Der Naturgarten

Die Fläche privater Gärten ist in Deutschland in etwa groß wie die Fläche der Naturschutzgebiete.

Was für ein Potenzial, unseren heimischen Tieren und Pflanzen einen Rückzugsraum zu schaffen! Im Naturgarten wird auf Pestizide und mineralische Dünger verzichtet und es werden Bäume, Sträucher und Pflanzen unserer heimischen Arten gepflanzt und gesät. Gemüse und Obst wird in gesunder Mischkultur und Fruchtfolge angebaut. So entwickelt sich eine natürliche Balance zwischen Schädlingen und Nützlingen. Mit Wildblumenwiesen, Säumen, Trockenmauern, feuchtem Unterholz oder Totholzhaufen können wertvolle Lebensräume für Tiere geschaffen werden. Indem auf zuviel Beton oder mineralische Baustoffe verzichtet wird, können Ressourcen geschont werden.

Hier gibt´s unsere Wildblumenmischungen

Der BUND Rostock hat Zugriff auf einen Rostocker Naturgarten. Hier wurden vor 15 Jahren Wildblumen aus dem Fachhandel ausgesät und seitdem sich selbst überlassen. Jedes Jahr werden hiervon Samen gesammelt, getrocknet und verpackt.

Wir bieten die Samenmischungen für sonnige und schattige Standorte an.

Kontakt: susanne.schumacher(at)bund.net

Lasst es blühen und erfreut euch am Summen und Schwirren zahlreicher Insekten, die wiederum Fledermäuse und Vögel anziehen.

Arten unserer Samenmischung für sonnige Standorte

Art Wiss. Name Blühmonate Höhe Blütenfarbe
Färberkamille Anthemis tinctoria Juni - Sep 20-50 cm gelb
Färberwaid Isatis tinctoria Mai - Juni 50-120 cm gelb
Glockenblume Campanula rapunculoides Juni - Sep 30-100 cm lila
Johanniskraut Hypericum perforatum Juli - Aug 30-60 cm gelb
Königskerze Verbascum nigrum Juni - Aug 50-150 cm gelb
Gemeines Leimkraut Silene vulgaris Mai - Sept 10-50 cm weiß
Nickendes Leimkraut Silene nutans Mai - Aug 30-60 cm weiß
Lichtnelke Silene alba Jun - Sep 30-100 cm weiß
Moschusmalve Malva moschata Jun - Okt 20-80 cm rosa
Wegmalve Malva neglecta Jun - Okt 10-40 cm rosa
Ochsenzunge Anchusa officinalis Mai - Sep 30-80 cm blau
Odermennig Agrimonia eupatoria Jul - Sep 30-100 cm gelb
Storchschnabel Geranium robertianum Mai - Okt 20-50 cm rosa
Wiesenbocksbart Tragopogon pratensis Mai -Juli 30-70 cm gelb

Unsere sonnige Mischung reicht für rund 12 m2 pro Tüte. Die Arten benötigen einen mageren Boden. Nach dem Schneiden der abgeblühten Stängel im März, sollten diese entfernt werden, damit der Boden mager bleibt und konkurrenzstärkere Gräser und nährstoffliebende (Un)Kräuter nicht vordrängen.

Arten unserer Samenmischung für schattige Standorte

Art Wiss. Name Blühmonate Höhe Blütenfarbe
Akelei Aquilegia vulgaris Mai - Juli 30-80 cm lila
Einheimische Goldrute Solidago virgaurea Juli - Okt 20-100 cm gelb
Nachtviole Hesperis matronalis Mai - Juli 40-100 cm rosa
Nesselblättr. Glockenblume Campanula trachelium Juli - Aug 30-100 cm blau
Pfirsichblättr. Glockenblume Campanula persicifolia Juni - Aug 30-80 cm blau
Rote Lichtnelke Silene dioica Apr - Okt 30-90 cm rosa
Skabiosen-Flockenblume Centaurea scabiosa Jun - Sep 30-100 cm rosa
Waldknautie Knautia sylvatica Jun - Sep 30-100 cm rosa

Unsere schattige Mischung reicht für rund 7 m2. Die Arten brauchen einen waldähnlichen Boden. D.h. abgeblühte Stängel müssen nie geschnitten und Laub darf liegen gelassen werden!

Eine Tüte beinhaltet 5-10 Samen pro Art!

Die Aussaat erfolgt im Frühling/Herbst. Die Saat mit Sand auf bis zu 10g/m2 strecken und breitwürfig auf unkrautfreiem Gartenboden ausstreuen. Je magerer der Boden, desto blütenreicher das Beet. Saat andrücken, 2-3 Wochen feucht halten. Unkraut im ersten Jahr jäten.

Gartentipp für den Mai

Gartentipp für den April

Gartentipp für den März

Gartentipp für den Februar

Gartentipp für den Januar

Gartentipp für den Dezember

BUND-Bestellkorb