BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Online-Beteiligung zum Klimaschutzgesetz M-V

Die Landesregierung hat die Onlinebeteiligung zum Klimaschutzgesetz gestartet. Im Rahmen des breit angelegten Bürgerbeteiligungsprozesses ruft Klimaschutzminister Dr. Backhaus Bürger und Fachöffentlichkeit auf, konkrete Ideen und Vorschläge nun auch online einzubringen. Das erste Projekt auf der Plattform befasst sich dabei mit dem Thema Landwirtschaft.

Online-Plattform für Bürgerbeteiligung zum Klimaschutzgesetz unter Klimaschutzgesetz MV (mitdenken.online)

Nachhaltige Baustoffe – Wege zur Wiederverwendung von Baustoffen beim Abriss/Umbau

Über 52 % unseres Abfallsaufkommens wird durch die Bauwirtschaft erzeugt. Das Bauen ist zunehmend zu einer Abfallbelastung in der Gesellschaft geworden, sodass neue Lösungswege entwickelt werden müssen. Die Gegenwart verlangt den Blick auf nachhaltige Baumaßnahmen und kreislaufgerechten Einsatz von Baustoffen. Das Qualitätssiegel für nachhaltige Gebäude (QNG) ist bereits für die Neubauförderung eingeführt. Auch die Bestandsmodernisierung muss Wege zur Wiederverwertung von Baustoffen finden.

~ Dienstag, 7. Februar 2023, 16-18 Uhr, online ~

Anmeldung unter Expertenkreis: Nachhaltige Baustoffe – Wege zur Wiederverwendung von Baustoffen beim Abriss/Umbau - hamburg.de

Building Information Modeling (BIM) – Transparenz und Wirtschaftlichkeit im Gebäudebetrieb durch digitale Gebäudezwillinge

BIM (Building Information Modeling) hat sich als eine kooperative Arbeitsmethodik etabliert, mit der auf der Grundlage digitaler Bauwerksmodelle die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteiligten ausgetauscht werden. BIM ist zunehmend aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Was macht BIM so zukunftsorientiert und wie finden Planer und Betreiber den Einstieg zu BIM? Das Seminar hinterfragt den aktuellen Status von BIM, die Möglichkeiten und Bedingungen, mit denen BIM das Bauen in der Zukunft bestimmen kann.

~ Mittwoch, 8. Februar 2023, 10-12 Uhr, online ~

Building Information Modeling: ZEBAU

Infoveranstaltung: Von der alten Heizung zur Wärmepumpe – Wie man es richtig macht

Millionen HauseigentümerInnen überlegen den Einbau einer Wärmepumpe für die alte Heizung im Haus. Viele Mythen umgeben die Diskussion um Wärmepumpen als die Zukunftslösung im Bestand.

Was im Neubau schon Gang und Gäbe ist, muss im Altbau erst noch erkannt werden? Wann ist der Einsatz einer Wärmepumpe überhaupt möglich und sinnvoll? Welche Voraussetzungen müssen im Gebäude erfüllt sein und gibt es trotz der großen Nachfrage noch Wärmepumpen mit kurzen Lieferzeiten? Diese und weitere Fragen werden mit Expert:innen aus der Praxis beantwortet.

~ Dienstag, 14. Februar 2023, 16-18 Uhr, online ~

Infoveranstaltung: Von der alten Heizung zur Wärmepumpe – Wie man es richtig macht - hamburg.de

DGNB Jahreskongress

Im Rahmen des Kongresses finden acht Themenräume statt, in denen hochkarätige Expertinnen und Experten zusammen mit den Kongressteilnehmenden Fachthemen im Kontext des nachhaltigen Bauens diskutieren. Darüber bietet die Hauptbühne vielfältige Impulse. Teilnahme ist kostenfrei.

~ Dienstag, 14. Februar & Mittwoch, 15. Februar, je 9.30 - 17 Uhr, online ~

www.dgnb.de/de/veranstaltungen/messen-kongresse/dgnb-jahreskongress/2023/ 

FLL-Fachtagung: Die neue ZTV Wegebau

Ende 2022 wurde die neue Ausgabe der FLL-Publikation „ZTV-Wegebau – Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen für den Bau von Wegen und Plätzen außerhalb von Flächen des Straßenverkehrs“ veröffentlicht. Vier Jahre lang überarbeitete der Regelwerksausschuss die Erstausgabe. Fünf Fachvorträge geben einen Überblick über die aktuellen Aussagen und Anforderungen an Stoffe/Bauteile und die Bau-Ausführung: 1. Neuerungen in der ZTV-Wegebau und Bedeutung des Regelwerks, 2. 10 Jahre gebundene Bauweise in der ZTV-Wegebau, 3. Regelbauweisen für keramische Platten im Außenbereich, 4. Bewegungsfugen in Pflaster- und Plattenbelägen, 5. Prüfungen – Qualitätsstandards für den Wegebau

~ Mittwoch, 22. Februar 2023, 9.15-15.45 Uhr, online ~

Anmeldungen an Fachtagungen (fll.de)

BUND Tagung "Siedlungsplanung der Zukunft - ökologisch, effizient und erneuerbar"

Siedlungen versiegeln Boden, verbrauchen Energie und Ressourcen, emittieren klimaschädliche Gase und produzieren Abfall in unglaublichen Mengen. Ein Wandel muss her. Zukünftig müssen unsere Städte und Dörfer entsiegelt und begrünt werden, auf nachwachsende Baustoffe wechseln, Energie einsparen und erneuerbar erzeugen, als Materiallager sekundäre Baustoffe im Kreislauf halten. Die nächste BUND-Tagung bietet einen ersten Austausch zu genau diesen Herausforderungen: Wie hängen Flächennutzung und Klimagasemissionen voneinander ab? Kann serielles Sanieren in Holzbauweise den Sanierungsstau aufheben? Wo und wie können sekundäre Baustoffe bezogen und verwendet werden? Wie können Quartiere dezentral und erneuerbar versorgt werden?

~ Dienstag, 28. Februar 2023, 9.30-12.30 Uhr, online ~

Eine Veranstaltung des BUND-Projekts Ökologisches Bauen in MV in Kooperation mit der Allianz für nachhaltiges Bauen MV.

Programm unter www.bund-mv.de/oekologisches-bauen. Anmeldung an susanne.schumacher(at)bund.net

Ein Tagungsbeitrag wird nicht erhoben. Die Tagung ist mit 4 Fortbildungspunkten von der AK MV anerkannt.

Strom erzeugen mit Photovoltaik auf dem Mehrfamilienhaus – Planungsgrundlagen und Betreibermodelle

Mit der eigenen Photovoltaik-Anlage können wir CO2-frei Strom erzeugen, über die Eigenstromnutzung Stromkosten sparen und unabhängiger von Energiepreisschwankungen werden. In der Veranstaltung erhalten Sie grundlegendes Wissen rund um die Planung und Umsetzung einer PV-Anlage auf dem Mehrfamilienhaus als Unterstützung zur Entscheidung für Solarstrom-Projekte. Es werden Informationen zu Dacheignung, Kosten, Anlagenkomponenten und Betreibermodellen gegeben. Im Anschluss an einen Grundlagen-Vortrag erhalten Sie die Möglichkeit, in der Gruppenberatung Ihre individuellen Fragen an einen teilnehmenden Energieberater oder eine Energieberaterin zu stellen.

~ Donnerstag, 2. März, 18-20 Uhr, online ~

Anmeldung unter Online-Vortrag mit Gruppenberatung: Strom erzeugen mit Photovoltaik auf dem Mehrfamilienhaus – Planungsgrundlagen und Betreibermodelle - hamburg.de

Online-Seminarreihe: Nachhaltige Beschaffung mit nachwachsenden Rohstoffen

Bioökonomie – ist in vollem Gange und längst bei den Kommunen angekommen. Ein zukunftsfähiges Wirtschaften setzt dabei auf einen Rohstoffmix aus nachhaltig erzeugten und nachwachsenden Ressourcen, denn biobasierte Produkte und Erzeugnisse binden Kohlenstoffdioxid und dienen damit dem Klima- und Ressourcenschutz.

Das öffentliche Beschaffungswesen spielt bei diesem Wandel eine ganz zentrale Rolle und ist maßgeblich für die Erreichung von Klimaschutzzielen. Nachhaltigkeit funktioniert lokal und wird mit jedem Schulbau, jeder Beschaffung, jeder Büroausstattung, jeder Heizungsanlage, jeder Bepflanzung und in jedem Liegenschaftsbetrieb neu gelebt.

18. Januar 2023 | Green Meetings: Umweltfreundliche Veranstaltungen mit nachwachsenden Rohstoffen
15. März 2023 | Die umweltfreundliche Marketingausstattung: Drucksachen & Papiere richtig ausschreiben
27. April 2023 | Torfminderung und Kreislaufwirtschaft im kommunalen GaLaBau
20. September 2023 | Das nachwachsende Büro: Umweltfreundliche Beschaffung im Büromanagement
13. Dezember 2023 | Der nachhaltige Liegenschaftsbetrieb: Handlungsfelder für den Einsatz nachwachsender Rohstoffe

Programme & Anmeldung unter Seminarreihe Nachhaltige Beschaffung: Programmüberblick (fnr.de)

Serielles Sanieren in Hamburg: Zukunftsmusik oder realer Handlungsrahmen?

Neue Projekte belegen in den letzten beiden Jahren den Erfolg einer zukunftsgerichteten Bauweise: serielles Sanieren hat sich am Markt stark entwickelt. Im bundesweiten „Bündnis bezahlbarer Wohnraum“ ist serielles Bauen ein Schwerpunkt im Kampf um die nationale Wohnungsnot. Das Bündnis hat sich die Erleichterung der Vergabe von Typengenehmigungen und eine verstärkte Förderung vorgenommen. Auch die nachhaltige Stadtentwicklung in Hamburg benötigt Impulse für eine kostengünstige Sanierung des Gebäudebestandes in der Zukunft.

~ Dienstag, 28. März, 16-18 Uhr, online ~

Anmeldung unter Expertenkreis: Serielles Sanieren in Hamburg: Zukunftsmusik oder realer Handlungsrahmen? - hamburg.de

 

Wärmepumpen im Bestand

Der Einsatz von Wärmepumpen steht im Fokus des Bundes bei der nationalen Klimaschutzstrategie im Gebäudebereich. Die Zielzahl von 500.000 Wärmepumpen ab 2025 wird angestrebt. Wie ist das zu leisten und welche Fortschritte macht dabei die Technologie?

~ Dienstag, 18. April, 16-18 Uhr, online ~

Anmeldung unter Expertenkreis: Wärmepumpen im Bestand - hamburg.de

Geringinvestive Maßnahmen, hydraulischer Abgleich und iSFP

Schon mit geringem finanziellen Aufwand lassen sich in den meisten Gebäuden die ersten 10 - 20 % Energie einsparen und damit die laufenden Kosten deutlich reduzieren. Zu den möglichen Maßnahmen zählen u.a. der hydraulische Abgleich, die Optimierung der Heizungseinstellungen im Zuge eines Heizungs-Checks oder das Austauschen alter Heizungspumpen. Was hinter diesen Begriffen steckt und was die Maßnahmen bewirken, wird hier erläutert. Um die effektivsten Sanierungsmaßnahmen herauszufinden, diese sinnvoll aufeinander aufzubauen und gut aufeinander abzustimmen hilft der individuelle Sanierungsfahrplan.

~ Donnerstag, 4. Mai, 15-17 Uhr, online ~

Anmeldung unter Infoveranstaltung: Geringinvestive Maßnahmen, hydraulischer Abgleich und iSFP - hamburg.de

Stellenausschreibungen

Referent/in Klimaschutz, Energieeffizienz, Klimaanpassung

Das Klimaschutzministerium sucht ab sofort unbefristet.

Aufgaben:

  • Erarbeitung und Umsetzung des Klimaschutzgesetzgebungsverfahrens
  • Koordinierung der Aktivitäten der Interministeriellen Arbeitsgruppe Klima und Leitung von Projekten der Arbeitsgruppe
  • Erarbeitung, Umsetzung und Weiterentwicklung eines Klimaschutzmaßnahmeplans Mecklenburg-Vorpommern
  • Grundsatzangelegenheiten des Klimaschutzes für die Sektoren Energie, Wärme, Verkehr, Gebäude, Industrie
  • einschließlich der Stellungnahmen zu Bundes-, Landes- und EU-Drucksachen

Bewerbung bis 6. Dezember. Infos & Bewerbung unter https://karriere-in-mv.de/stelle/5564-referentin-bzw-referent-w-m-d-klimaschutz-energieeffizienz-klimaanpassung 

Technische/r Berater/in

Die LEKA sucht ab 1.1.2023, zunächst befristet bis 30.06.2023.

Aufgaben:

  • Organisation, Durchführung und Nachbetreuung von Vor-Ort-Beratungen in Unternehmen zu Energieeffizienz und Klimaschutz
  • Beratung von Energie-, Kosten- und Emissionseinsparung von Nichtwohngebäuden (NWG) in Anlehnung an DIN18599 und VDI2067
  • Beratung zu Energiemanagement-Systemen, Monitoring und Gebäudeautomation
  • Energieeffizienz-Beratung zu Ressourcen-, Gebäude-, Verfahrens- und Anlageneffizienz für NWG in ganz MV
  • Beratung zur Nutzung erneuerbarer Energielösungen (Wind, Solar, Geothermie und Biomasse), Speicherung und E-Mobilität
  • Organisation, Durchführung und Nachbetreuung von Stammtischen und Vorträgen zu o.g. Themen für Unternehmen online und vor Ort

Infos & Bewerbung unter www.leka-mv.de/ueber-uns/jobs/

Klimamanager/in im Amt Treptower Tollensewinkel

Die Stadt Altentreptow sucht ab 1.2.2023, zunächst befristet bis 31.8.2024.

Aufgaben:

  • Initiierung, Koordination und konkrete Umsetzung bestimmter im Klimaschutzkonzept enthaltener Maßnahmen
  • Aufgaben des Projektmanagements (z.B. Koordinierung der Umsetzung der verschiedenen Maßnahmen, Projektüberwachung),
  • Unterstützung bei der Koordinierung und gegebenenfalls Neugestaltung der ämterübergreifenden Zusammenarbeit zur Umsetzung des Klimaschutzkonzepts (Moderation),
  • Unterstützung bei der systematischen Erfassung und Auswertung von klimaschutzrelevanten Daten (Controlling),
  • Fachliche Unterstützung bei Vorbereitung, Planung und Umsetzung einzelner Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept,
  • Durchführung interner Informationsveranstaltungen und Schulungen,
  • methodische Beratung bei der Entwicklung konkreter Qualitätsziele, Klimaschutzstandards und Leitlinien (z.B. Qualitätsstandards für die energetische Sanierung),
  • Aufbau von Netzwerken und Beteiligung externer Akteure (z.B. Verbände) bei der Umsetzung einzelner Klimaschutzmaßnahmen, inhaltliche Unterstützung und Vorbereitung der Öffentlichkeitsarbeit
  • Fortschreibung der Energie – und CO2-Bilanz
  • Vorbereitung politischer Beschlüsse sowie Mitwirkung bei der Berichterstattung
  • Durchführung von Wettbewerben, Kampagnen, Veranstaltung etc.
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung bürgerschaftlichem Engagement und Aktivierung weiterer lokaler Akteure als Multiplikatoren der kommunalen Arbeit im Klimaschutz

Infos & Bewerbung unter www.altentreptow.de/media/custom/2973_6859_1.PDF?1668579058

Wissenschaftliche/r Referent/in (65%)

Das Geomar in Kiel sucht für zwei Jahre.

Aufgaben:

  • Unterstützung der Initiativen-Leitung (wisse. Direktorin GEOMAR) in allen Belangen der (wissenschaftlichen und administrativen) Koordination des Weiterentwicklungsprozesses
  • Inhaltliche Zuarbeit und Unterstützung der Initiativen-Leitung zu Themen der (Helmholtz-)Klimaforschung
  • Organisation damit verbundener komplexer Austauschprozesse unter den Ansprechpartner der 15 beteiligten Helmholtz-Zentren und mit der Helmholtz-Geschäftsstelle in Berlin in den Bereichen Forschung, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Transfer und Wissenstransfer
  • Einbindung weiterer Ansprechpartner relevanter Helmholtz-Initiativen wie die Klimabüros, REKLIM und die SynCom-Plattform des gemeinsamen Forschungsprogramms des Helmholtz-Forschungsbereichs Erde und Umwelt „Changing Earth – Sustaining Our Future“ (www.ufz.de/) sowie weiterer Helmholtz-Forschungsprogramme anderer Forschungsbereiche
  • Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Workshops zur Weiterentwicklung der Klima-Initiative hin zur Helmholtz-Klima-Dialog-Plattform
  • Enge Zusammenarbeit mit der Kommunikations-Abteilung der Klima-Initiative für Dialog und Wissenstransfer sowie gemeinsame Kommunikation der Helmholtz-Klimaforschung
  • Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Gremiensitzungen der Helmholtz-Klimainitiative

Bewerbung bis 8. Januar 2023. Infos & Bewerung unter www.geomar.de/karriere-campus/karriere/job-single/einen-wissenschaftlichen-referentin

Rückblick

03/2022: BUND Online-Tagung "Kommunaler Holzbau - ökologisch, notwendig und machbar

Die Produktion von Zement ist für rund 8% des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich. Kies und Sand sind endlich. Die BUND Online-Tagung am 22. März bot einen Austausch zu Grundsätzlichem der ökologischen Alternative Holzbau:

Gibt es einen Widerspruch zwischen Waldumbau/Waldschäden zur Holznutzung für den Bau? Welches Klimaschutzpotenzial, welche Ressourceneffizienz bietet der Holzbau? Wie ist der Stand in M-V und welche Projekte wurden realisiert? Mit welchen Tools kann der Holzbau den Kommunen erleichtert werden? Wie Projekte richtig ausschreiben? Referent*innen aus der Holz- und Sägeindustrie, vom Landesbeirat Holz M-V, aus dem Hochschulbereich, dem Städte- und Gemeindebund und aus der Praxis stellten aktuelles Wissen bzw. Erfahrungen vor.

Videos & Vorträge unter www.oekologischesbauen/tagungen/holzbau

12/2021: BUND Online-Tagung "Kommunales Siedlungsgrün - schaffen, kombinieren und ökologisch aufwerten"

Siedlungsgrün speichert und verdunstet Wasser, bindet Feinstäube und Schadstoffe, produziert Sauerstoff, dämmt gegen Kälte und Wärme, lässt sich auf Dächern optimal mit Solarenergie kombinieren und bietet letztendlich einen Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Angesichts von Starkregenereignissen, zunehmender Hitzetage und Dürreperioden, aber auch des massiven Artensterbens, wird naturnahes Siedlungsgrün mit seinen ökologischen Funktionen wichtiger und unverzichtbar.

An den Vorträgen zu den erwartbaren Klimafolgen, zur ökologischen Aufwertung öffentlicher Grünflächen, zu Dach- und Fassadengrün, zu praktischen Beispielen und zu Handlungsempfehlungen nahmen 65 Teilnehmer*innen aus Kommunen, Institutionen, Büros und dem Akteursbereich aus M-V und darüber hinaus teil.

Videos & Vorträge unter www.oekologisches-bauen/tagungen/siedlungsgruen/

BUND-Infostand in Rostock zum Gedenken an die Atomkatastrophe Fukushima

Zum Gedenken an die Atomkatastrophe im japanischen Fukushima erinnerten wir an die Risiken von Atomkraftwerken und Probleme bei der noch immer ungelösten Frage, wo wir unseren Atommüll über eine Million Jahre sicher lagern können.

~ Donnerstag, 11. März, Uni Platz ~

Presse: www.nnn.de

Internationale Passivhaustagung

Energietouren Rostock

BUND-Bestellkorb