BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

BNE Webinarreihe: Biodiversität & Solarparks

Der Ausbau von Solarparks bietet eine große Chance, die Artenvielfalt in unserer Kulturlandschaft positiv zu beeinflussen. Solarparkflächen bieten Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Doch wie kann sich Biodiversität in PV-Freiflächenanlagen entwickeln? Und wie kann sie dauerhaft erhalten bleiben? Hierauf hat der Biologe Dr. Tim Peschel wichtige Antworten. Die politische Einordnung dieser Maßnahmen übernimmt Bernhard Strohmayer, Leiter Erneuerbare Energien beim bne, und gibt einen Ausblick in die Zukunft der Photovoltaik bis 2030. 

~ Mittwoch, 12. Juni, 11-12 Uhr, online: Solarpark als potenzieller Lebensraum für die Feldlerche ~

Session 4 || SonneSammeln "Solarpark als potentieller Lebensraum für die Feldlerche" (office.com)

Klima-Happen: Klimainitiativen

An insgesamt vier Terminen im Mai und Juni lädt die ZEBAU zu digitalen Austauschterminen mit Klima-Initiativen ein. Bei den "Klima-Happen: Initiativen im Fokus" stehen Vernetzung, Ideenaustausch und Motivation im Mittelpunkt. Erfahren Sie in den Klima-Happen, wie auch kleine Klimaschutzaktivitäten in Hamburg und Norddeutschland einen Unterschied machen können, was die Menschen dahinter dazu inspiriert und welche Schritte nötig sein könnten, um sie auf andere Kommunen zu übertragen.

Klima-Happen: ZEBAU

Webinar: Herausforderungen für die zukunftsfähige Energieversorgung (Teil 2)

Der Aus- und Umbau der leitungsgebundenen Wärmeversorgung wird ein zentrales Handlungsfeld für Kommunen, Planer und Versorger in den kommenden Jahren sein. Aber der Ausbau der Infrastruktur ist mit zahlreichen Herausforderungen für die Kommunen verbunden.

In der Online-Veranstaltung am 07.02.2024 sind neben der Netzgebundenen Wärmeversorgung (Fernwärme) auch lokale „kleine“ Lösungen erörtert worden, die rechtliche Fragestellungen bei der Umsetzung von Nachbarschaftslösungen ergeben. Auch sind Kommunikationsstrategien bei der erfolgreichen Bildung von nachbarschaftlichen Wärmeversorgungslösungen notwendig.

Dieser 2. Teil des Online-Seminars stellt sich den Fragestellungen bei der Herausforderung „Stadt – Land – Umland“ in Sachen Bereitstellung erneuerbarer Energien bei der lokalen Wärmeversorgung und erläutert die Zusammenhänge, Hemmnisse und Lösungsansätze für die Umsetzung der Wärmewende in Nachbarschaften.

~ Mittwoch, 12. Juni, 10-12 Uhr, online ~

ZWB: Herausforderungen für die zukunftsfähige Energieversorgung (Teil 2) (seminare-live.de)

Building Green: Konferenz & Messe zu nachhaltigem Bauen

Die Building Green zeigt, wie wir wirklich etwas bewirken können, um den Klima-Fußabdruck des Bauens deutlich zu verringern. 

Themen werden sein, wie wir mit den bereits vorhandenen Quadratmetern arbeiten können und welche Möglichkeiten und Potenziale die bereits vorhandenen Gebäude haben. Referent:innen geben einen Einblick in die Stadtentwicklung, in nachhaltigere Baumaterialien und in die Wiederverwendung von Bauteilen und Baumaterialien. Desweiteren, wie wir gesunde Städte schaffen können, die für die künftigen Herausforderungen der zunehmenden Verstädterung und die Forderung nach nachhaltigerem Verhalten gerüstet sind.

~ Mittwoch, 19. Juni & Donnerstag, 20. Juni, 9-16.30 Uhr, Fischauktionshalle, Hamburg ~

Die Teilnahme ist kostenlos.
Building Green Hamburg » Nachhaltiges Bauen & Architektur

Online Fragestunde BauKlima-Kommunal: Wie schaffen Kommunen Wohnraum im Bestand? – Lösungsansätze und Erfolgsfaktoren der Wohnraummobilisierung

Wohnraummangel, Flächenkonflikte, Klimaschutz und demographischer Wandel sind deutschlandweit zentrale Themen in vielen Städten und Gemeinden. Die bessere Nutzung des vorhandenen Wohnraums bietet eine (Teil-)Antwort auf die vielfältigen kommunalen Herausforderungen. Wie können Kommunen Wohnraum im Bestand effektiv mobilisieren? Welche Ansätze und Maßnahmen können Verwaltungen umsetzen, um Wohnraummobilisierung zu unterstützen?

Daniel Fuhrhop (Wohnwendeökonom) zeigt erfolgreiche Handlungsoptionen für Kommunen und wie sie mit sozialen Programmen die Potenziale im Wohnraum erschließen können. Steffen Schäfer (Fachbereichsleiter, Stadt Karlsruhe) stellt Ansätze und Erfahrungen aus dem „Karlsruher Programm zur Wohnraumakquise“ vor. 

~ Mittwoch, 26. Juni, 11-12 Uhr, online ~

Anmeldung: rueger(at)duh.de

BauKlima-Kommunal – Deutsche Umwelthilfe e.V. (duh.de)

Webinar: Strom von großen PV-Anlagen: PV-Anlagen über 100 kWp

Das Webinar beleuchtet die wegweisenden Veränderungen, die das EEG 2023 und weitere gesetzliche Reformen mit sich bringen und wie Sie von den erhöhten Vergütungssätzen und innovativen Möglichkeiten für PV-Anlagen über 100 kWp profitieren können.

Das Webinar führt systematisch durch Anlagengrößen und -arten über 100 kWp bis zur Ausschreibungsgrenze von 1 MWp. Dabei werden Chancen und Grenzen technischer, regulatorischer, geschäftsmodellrelevanter und wirtschaftlicher Art beleuchtet, einschließlich Direktvermarktung, Netzanschluss, und verschiedene Betreiber-/Verbraucherkonzepte.

Es widmet sich außerdem großen PV-Anlagen über 1 MWp, die eine erfolgreiche Teilnahme an Ausschreibungen erfordert, um EEG-Förderung zu erhalten. Es werden die Rahmenbedingungen einer erfolgreichen Ausschreibung erläutert, wobei bei Gebäudeausschreibungen deutlich höhere Vergütungen möglich sind als bei kleineren Anlagen mit EEG-Einspeisevergütung.

~ Mittwoch, 26. Juni, 10-12 Uhr, online ~

PV-Anlagen ueber 100 kWp: ZEBAU

Webinar: Kommunen schützen Boden

Die LZU bietet in Zusammenarbeit mit dem Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz (GStB), dem Städtetag Rheinland-PfalzLandkreistag Rheinland-Pfalz und dem Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen die Online-Seminarreihe „Die bodensensible Stadt - Kommunale Flächen nachhaltig nutzen” an.  Die 3-teilige Veranstaltungsreihe richtet sich analog zur letztjährigen Webinarreihe „Die wassersensible Stadt” an Vertretende von Kommunen, an deren Entscheidungstragende sowie Mitarbeitende.

Die Teilnahme ist kostenlos.

~ Mittwoch, 26. Juni, 14 - 16 Uhr, online ~

Flyer Veranstaltung bodensensible Stadt 2024 (rlp.de)

Buchvorstellung & Diskussion: Kommunale Wärmewende strategisch planen

Warum dieser Leitfaden?

Er vermittelt kommunalen Akteuren Orientierungswissen für die Umsetzung einer ambitionierten Wärmwende.

  • Er führt praxisnah in die kommunale Wärmeplanung als strategisches Planungsinstrument ein und gibt Einblicke in viele gute Beispiele in großen und kleinen Kommunen.

  • Er skizziert die Akteurslandschaft der Wärmewende und gibt kommunalen Akteuren Hinweise, wie sie Partner für die Umsetzung finden.
  • Ergänzt wird er durch einen ausführlichen Serviceteil zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen, Förderprogrammen und weiteren Handreichungen.

~ Dienstag, 25. Juni, 17-18.30 Uhr, online ~

Kommunale Wärmewende strategisch planen | Boell Calendar

Green Cities 2035: Lokale Wirtschaft neu denken

Wirtschaftsförderung heißt schon lange nicht mehr, Unternehmen um jeden Preis in der eigenen Kommune anzusiedeln. Mittlerweile bearbeitet die kommunale Wirtschaftförderung als Schnittstelle zwischen Kommune und lokaler Wirtschaft viele Themen wie flächensparende Gewerbeflächenentwicklung, Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft. Zahlreiche Unternehmen sind bereits erfolgreiche Initiatoren und Treiber von Vorhaben für eine nachhaltige Entwicklung geworden. Die enge Zusammenarbeit der Kommunen mit den lokalen Unternehmen ist ein Schlüssel für die klimafreundliche Kommunalentwicklung.

Was sind Beweggründe für Unternehmen klimafreundlich zu wirtschaften? Welchen Beitrag kann die kommunale Wirtschaftsförderung für die Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer Klimaziele leisten? Wie lassen sich Ziel- und Interessenskonflikte überwinden? Wie lassen sich Kooperationsmodelle in die Breite tragen? Das sind die Diskussionspunkte.

~ Donnerstag, 27. Juni, 17-18.30 Uhr, online ~

Green Cities 2035: Lokale Wirtschaft neu denken | Boell Calendar

Effiziente Gebäude 2024: Unsere Zukunft baulich gestalten - mit der Energiewende und Nachhaltigkeit

Mit der Klimaneutralität im Gebäudebereich bis 2045 bleiben uns noch gut 20 Jahre zur Umsetzung. Die fossilfreie und erneuerbare Umstellung der Versorgungsnetze und der Weg zu einem nachhaltigen und energieeffizienten Gebäudebestand müssen zugleich angegangen werden.

Im Vormittagsteil der Konferenz werden die Strategieansätze aus nationaler und Hamburger Sicht vorgestellt und die Möglichkeiten einer Verbindung beider Handlungswege herausgearbeitet.

Im zweiten Teil wird anhand verschiedener Beispiele die Vielfalt der innovativen Produkt- und Gebäudelösungen deutlich. Nachhaltige Standortentwicklungen, Trends für den Wohnungsbau, die Auseinandersetzung mit dem Denkmalschutz und die Einsatzmöglichkeiten von Holz und nachwachsenden Rohstoffen beschreiben einen breiten Kanon an Lösungsansätzen für eine erfolgreiche Umsetzung bis 2045.

~ Montag, 16. September, 9.30-17.30 Uhr, Hamburg ~

Effiziente Gebäude 2024 – Präsenzveranstaltung in Hamburg - Zebau (effizientegebaeude.de)

FNR Themennachmittag Holzbau: „Urbaner Holzbau im Detail: Aufstockung und Nachverdichtung“

Aufstockungen stellen eine sinnvolle Möglichkeit dar, in bereits dicht besiedelten innerstädtischen Flächen Wohnraum zu schaffen. Gerade für den Holzbau kann die Aufstockung von Gebäudebeständen eine Zukunftsaufgabe sein, da sich die Vorteile des Holzbaus hier gut umsetzen lassen. Holzbau kann gerade durch sein geringes Gewicht und die große Tragfähigkeit und Vorfertigung für Sanierung, Umbau, Anbau bzw. Aufstockung genutzt werden. Aufstockungen bieten eine Vielzahl von verschiedenen Konstruktionsmöglichkeiten, die neben Kosteneinsparungen auch ökologische Potenziale bilden.

Die Themennachmittage zum Bauen mit Holz richten sich an Fachingenieure, Architekten, Auftraggeber, Wohnungsgesellschaften und Studenten relevanter Studiengänge. Sie sind als digitale Podiumsdiskussionen angelegt und tragen dem wachsenden Informations- und Schulungsbedarf beim klimafreundlichen Bauen und Sanieren mit nachhaltig produziertem Holz Rechnung.

~ Mittwoch, 18. September, online ~

Anmeldung (fnr.de)

Rückblick

04/2023: BUND Online-Tagung "Siedlungsplanung II - ökologisch, effizient und erneuerbar"

Siedlungen versiegeln Boden, verbrauchen Ressourcen und Energie, emittieren klimaschädliche Gase und produzieren Abfall in unglaublichen Mengen. Ein Wandel muss her. Zukünftig müssen unsere Städte und Dörfer entsiegelt und begrünt werden, auf nachwachsende Rohstoffe wechseln, Energie einsparen und erneuerbar erzeugen, als Materiallager sekundäre Baustoffe liefern und im Kreislauf wirtschaften. Diesmal geht es um den Wasserhaushalt von Siedlungsböden, die Brauchwassernutzung, einen Handelsplatz für Boden & Bauschutt, die Kombi von energetischer und ökologischer Bestandssanierung und wir stellen das Bioenergiedorf Bollewick vor.

Videos & Vorträge unter Siedlungsplanung II (bund-mecklenburg-vorpommern.de)

02/2023: BUND Online-Tagung "Siedlungsplanung I - ökologisch, effizient und erneuerbar"

Siedlungen versiegeln Boden, verbrauchen Energie und Ressourcen, emittieren klimaschädliche Gase und produzieren Abfall in unglaublichen Mengen. Ein Wandel muss her. Zukünftig müssen unsere Städte und Dörfer entsiegelt und begrünt werden, auf nachwachsende Rohstoffe wechseln, Energie einsparen und erneuerbar erzeugen, als Materiallager sekundäre Baustoffe liefern und im Kreislauf wirtschaften. Wie hängen Flächennutzung und Klimagasemissionen voneinander ab? Kann serielles Sanieren in Holzbauweise den Sanierungsstau aufheben? Wo und wie können sekundäre Baustoffe bezogen und verwendet werden? Wie können Quartiere dezentral und erneuerbar versorgt werden?

Videos & Vorträge unter Siedlungsplanung I (bund-mecklenburg-vorpommern.de)

03/2022: BUND Online-Tagung "Kommunaler Holzbau - ökologisch, notwendig und machbar"

Die Produktion von Zement ist für rund 8% des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich. Kies und Sand sind endlich. Die BUND Online-Tagung am 22. März bot einen Austausch zu Grundsätzlichem der ökologischen Alternative Holzbau:

Gibt es einen Widerspruch zwischen Waldumbau/Waldschäden zur Holznutzung für den Bau? Welches Klimaschutzpotenzial, welche Ressourceneffizienz bietet der Holzbau? Wie ist der Stand in M-V und welche Projekte wurden realisiert? Mit welchen Tools kann der Holzbau den Kommunen erleichtert werden? Wie Projekte richtig ausschreiben? Referent*innen aus der Holz- und Sägeindustrie, vom Landesbeirat Holz M-V, aus dem Hochschulbereich, dem Städte- und Gemeindebund und aus der Praxis stellten aktuelles Wissen bzw. Erfahrungen vor.

Videos & Vorträge unter www.oekologischesbauen/tagungen/holzbau

12/2021: BUND Online-Tagung "Kommunales Siedlungsgrün - schaffen, kombinieren und ökologisch aufwerten"

Siedlungsgrün speichert und verdunstet Wasser, bindet Feinstäube und Schadstoffe, produziert Sauerstoff, dämmt gegen Kälte und Wärme, lässt sich auf Dächern optimal mit Solarenergie kombinieren und bietet letztendlich einen Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Angesichts von Starkregenereignissen, zunehmender Hitzetage und Dürreperioden, aber auch des massiven Artensterbens, wird naturnahes Siedlungsgrün mit seinen ökologischen Funktionen wichtiger und unverzichtbar.

An den Vorträgen zu den erwartbaren Klimafolgen, zur ökologischen Aufwertung öffentlicher Grünflächen, zu Dach- und Fassadengrün, zu praktischen Beispielen und zu Handlungsempfehlungen nahmen 65 Teilnehmer*innen aus Kommunen, Institutionen, Büros und dem Akteursbereich aus M-V und darüber hinaus teil.

Videos & Vorträge unter www.oekologisches-bauen/tagungen/siedlungsgruen/

Energietouren Rostock

Effiziente Gebäude

zur Passivhausbauweise

BUND-Bestellkorb