BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Zwanzig Jahre Agrarbündnis Mecklenburg-Vorpommern!

05. November 2021

Agrarbündnis MV für Ökologisierung der gesamten Landwirtschaft/ Agrarbündnis plant Artenschutz-Tagung und BIO-Fachexkursion

Das Agrarbündnis Mecklenburg-Vorpommern, der freiwillige agrarpolitische Zusammenschluss von AbL, Bioland, BUND, Demeter, NABU, Verbund Ökohöfe, Deutscher Tierschutzbund sowie PROVIEH, besteht seit zwanzig Jahren.

Dr. Burkhard Roloff, Koordinator des Agrarbündnisses: „Das auf Landesebene agierende Agrarbündnis Mecklenburg-Vorpommern engagiert sich seit zwanzig Jahren für die Ökologisierung der gesamten Landwirtschaft. Das betrifft alle Maßnahmen, die zum Schutz des Bodens, des Wassers und der Artenvielfalt beitragen. Wir haben klare agrarpolitische Ziele, wie die Durchsetzung einer bäuerlichen, artgerechten Nutztierhaltung und die bessere Förderung des Ökolandbaus. Wir setzen uns von Anfang an für eine Landwirtschaft und Lebensmittel ohne Gentechnik ein sowie für mehr und sinnvolle Arbeit im ländlichen Raum.“

Dr. Burkhard Roloff vom BUND zu den Plänen des Agrarbündnis im nächsten Jahr: „Wir wollen im März 2022  in Güstrow gemeinsam eine Tagung zu „Artenschutz  durch Ökolandbau“ durchführen. Diese 17. Wintertagung des Agrarbündnisses will den theoretischen und praktischen Zusammenhang darstellen zwischen dem Ökolandbau und dem Artenschutz im landwirtschaftlichen Bio-Betrieb. Die relative Vorzüglichkeit des Ökologischen Landbaus beim Artenschutz wird anhand von Vorträgen zum Artenschutz bei Bodenlebewesen, Blütenpflanzen, Insekten und Feldvögeln verdeutlicht werden. Vier Beispielbetriebe aus Norddeutschland werden präsentieren, wie sie langfristig durch ihre Betriebskonzepte und täglich durch artenschonende Landbewirtschaftung zum Artenschutz beitragen. Im November 2022 planen wir für interessierte Bio-Verarbeiter und -Vermarkter eine BIO-Fach-Exkursion in die BioRegion Mühlviertel. Das Mühlviertel ist eine jener Regionen Österreichs, in denen sich der biologische Landbau über Jahrzehnte rasant entwickelt hat. Die BioRegion Mühlviertel wird von vielen als Regionalentwicklungskonzept gesehen, als ein Instrument zur tiefgreifenden und umfassenden Verankerung des Biolandbaus im Mühlviertel.“

Durch Pressemitteilungen zu aktuellen agrarpolitischen Themen, als Sachverständige im Umwelt bzw. Agrar-Ausschuss des Landtages, öffentlichkeitswirksamen Aktionen, wie Infoständen auf dem Aktionstag des Ökolandbaus oder auf der MeLa, Pressefahrten und Interviews im Fernsehen und Radio, machten Vertreter des Agrarbündnisses auf Fehlentwicklungen in der Agrarpolitik des Landes aufmerksam und zeigten praxistaugliche Alternativen für eine multifunktionale bäuerlich-ökologische Landwirtschaft auf.

Hintergrund: Das Agrarbündnis Mecklenburg-Vorpommern wurde, auf Landesebene bisher einmalig in Deutschland, im Herbst 2001 von Umwelt- und Tierschützern gemeinsam mit konventionellen und Bio-Bauern gegründet, um die Agrarwende in Mecklenburg-Vorpommern voranzubringen. Das Agrarbündnis führte acht landesweite Fachtagungen durch zu den Themen: Agrogentechnik, Ökologischer Landbau, bäuerliche Nutztierhaltung, Verarbeitung und Vermarktung ökologischer Erzeugnisse, Bio in der Gastronomie sowie Sauberes Wasser und Fruchtbare Böden durch Ökolandbau auf denen Alternativen zur aktuellen Agrarpolitik vorgestellt und diskutiert wurden und sich erfolgreiche Landwirtschaftsbetriebe des Landes präsentierten. Das Agrarbündnis organisiert jährlich eine BIO-Fachexkursion für Bio-Bauern, -Verarbeiter und -Vermarkter in Regionen mit beispielhafter Erzeugung, handwerklicher Verarbeitung und Vermarktung regionaler und ökologischer Qualitätsprodukte, wie z.B. in den Schwarzwald oder nach Österreich.                               

Rückfragen: Dr. Burkhard Roloff, BUND, Tel.: 0385/521 339 0 oder 0176 25190600

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb