BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Öko Schlachthaus Wismar

01. September 2020

mehr Tierschutz durch kurze Transportwege und handwerkliche Schlachtung von Bio-Rindern und -Schweinen aus Mecklenburg!

Aus Anlass des symbolischen 1.Spatenstichs für das Öko Schlachthaus Wismar weist der BUND auf die hoffnungsvolle, regionale Lösung der Situation der Bio-Nutztierhalter in Mecklenburg hin durch den Bau dieses handwerklichen Schlachtbetriebes. Der 1. Spatenstich soll am 02.09.2020 um 15,00 Uhr in der Lukaswiese 6 in Wismar stattfinden. Der Landwirtschaftsminister von MV, Herr Dr. Till Backhaus wird anwesend sein.

Dr. B. Roloff, Ökolandbau-Experte beim BUND zum 1.Spatenstich des Ökoschlacht-hauses Wismar: „Der BUND bemüht sich seit Jahren um die Verbesserung der Lage der Bio-Mutterkuhhalter und Bio-Schweinhalter, um eine dezentrale Schlachtung. Bei Gesprächen im Landwirtschaftsministerium und auch aus Anlass der BIO-Landpartie 2018 und 2019 gab es Diskussionen zu diesem Thema mit Bio-Bauern und Vertretern des Landwirtschaftsministeriums. Umso mehr freuen wir uns, dass durch den Bau des Öko Schlachthauses Wismar die Situation der ökologischen Nutztierhalter verbessert wird, da es zu mehr Tierschutz kommt durch kürzere Transportwege für die Schlacht-Tiere. Endlich können die Bio-Bauern aus Mecklenburg sowohl ihre Rinder als auch ihre Schweine in Wismar in einem handwerklichen Schlachtbetrieb töten und schlachten lassen.“

Hintergrund: Herr Heinz Gluth, Inhaber der Mecklenburger Fleischwaren* plant seit zwei Jahren ein neues Öko Schlachthaus neben den Produktionsstandort der Mecklenburger Fleischwaren zu bauen. Das Investitionsvolumen beträgt 700 000€, davon etwa  280 00 € Förderung. Vorverträge hat Heinz Gluth mit 12 Biobetrieben, die Bio-Rinder halten und in Wismar schlachten lassen wollen. Aber auch Bio-Schweine sollen hier geschlachtet werden. Geplant sind 200 Rinder im Jahr d.h. 5 Rinder pro Woche in Einzeltierschlachtung und Zerlegung (keine Massentierschlachtung). Die Bio-Bauern kommen max. 80 km im Umkreis von Wismar. Bei den Marktpreisen für Einzeltierschlachtungen muss das 1. VBE schaffen. Einen Jungschlachter, Ingo Glanert, der seine Gesellenprüfung mit 1 bestanden hat, hat Heinz Gluth bereits eingestellt. Bei Baubeginn im September, soll das Öko Schlachthaus Ende Dezember 2020 fertig sein.

*https://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Wismar/Generationswechsel-bei-Mecklenburger-Fleischwaren-in-Wismar

 

Rückfragen: Dr. Burkhard Roloff, BUND, Tel.: 0385 52133913 und 0176 25190600, Heinz Gluth, Tel.: 0151 16258789.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb