Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

BUND mit Schatzküste und Grünem Band am Ostseestrand beim Umweltfotofestival >>horizonte zingst<<

23. Mai 2019

Das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ nimmt in diesem Jahr den Klimawandel, die Plastikvermüllung der Meere und die schwindende Artenvielfalt in den Fokus. Der BUND-Bundesvorsitzende und Mitinitiator des Grünen Bandes Prof. Hubert Weiger ist einer der Gäste der öffentlichen Umwelt-Matinée in Zingst am 26. Mai 2019 um 10:00 Uhr im Hotel „Vier Jahreszeiten“. Prof. Hubert Weiger wird über die Bedeutung des Klimawandels für das Meer, das Plastikmüllproblem und die Chancen zur Bewahrung der Artenvielfalt sprechen.

Meeresbiologin Dr. Susanna Knotz erklärt Artenvielfalt am Ostseestrand Foto: OSTSEESTIFTUNG Andreas Krone

Zingst liegt inmitten eines Hotspots der Biologischen Vielfalt, der sich von der Rostocker Heide bis nach Westrügen erstreckt. Auch die Wismarbucht und Usedom zählen zu den nur 30 Hotspots der Biologischen Vielfalt in Deutschland. Einer der Gründe für diese herausragenden Naturschätze ist, dass die Küste Mecklenburg-Vorpommerns zu Zeiten des Eisernen Vorhangs in weiten Teilen Sperrgebiet war. Heute zählt sie zum Europäischen Grünen Band, das sich entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs über rund 12.500 Kilometer von der Finnisch-Russischen Grenze bis hin zum Schwarzen Meer erstreckt. In diesem früheren Grenzgebiet zwischen Ost und West konnte sich die Natur großflächig ungestört entfalten.

Vor 30 Jahren wurde die Idee zum Leben erweckt, den ehemaligen Grenzstreifen als Biotopverbund zu schützen. Der BUND-Vorsitzende Prof. Hubert Weiger war einer der Mitinitiatoren für das Grüne Band. Zusammen mit Kai Frobel vom BUND Naturschutz und der inzwischen verstorbenen Inge Sielmann (Sielmannstiftung) wurde den Initiatoren 2017 der deutsche Umweltpreis verliehen. Die Aufgabe, die Lücken zu schließen und das Grüne Band auch mit weiter entfernt liegenden Naturschutzgebieten zu vernetzen dauert fort.

Mario Goldstein stammt aus Thüringen. Er hat damals die Grenze unter Schwierigkeiten überwunden und wurde zum Globetrotter. Er kehrte 2016 zurück und erwanderte sich in 100 Tagen die großartige Naturwelt sowie ein Stück seiner eigenen Vergangenheit. Zum Umweltfotofestival in Zingst wird er mit einem Erlebnisvortrag am 30. Mai 2019 um 20:00 Uhr in der Multimediahalle zu Gast sein.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist einer der acht Projektpartner im Hotspot-Projekt „Schatz an der Küste“ und zeigt auf dem Umweltfotofestival in Zingst eine Wanderausstellung zu diesem bedeutenden Naturgebiet mit seinen besonderen Lebensräumen, Tieren und Pflanzen und präsentiert, was gegen die Gefährdungen dieser Vielfalt unternommen wird.

Der BUND stellt das Grüne Band am Ostseestrand in Zingst und Umgebung auch in natura vor. Auf täglichen Strandentdeckertouren um 14 Uhr vom 26.5.-1.6. (außer am Mittwoch) bieten Expertinnen und Experten des BUND einen direkten Einblick in die Strandnatur und ihre Gefährdung. Jeden Morgen lädt der BUND außerdem Freiwillige in die Umgebung der Seebrücke zum Müllsammeln ein und bietet Informationen dazu an. Hauptbestandteil des Strandmülls sind in der Regel Zigarettenstummel. Zigaretten sind nicht nur gesundheitsgefährdend, sondern auch umweltgefährdend, wenn sie am Strand und auf der Straße landen. „Ein Zigarettenstummel hat das Potenzial 1.000 Liter Wasser zu vergiften. Für Wasserflöhe, kleine Planktonkrebschen, ist das schon zu viel“, sagt Dr. Susanna Knotz, Meeresbiologin beim BUND im Projekt „Schatz an der Küste“.

Weitere Infos:

www.schatzküste.com

www.facebook.com/schatzkueste

https://www.instagram.com/schatzkueste

https://www.bund.net/gruenes-band/

Pressekontakt: vor Ort Dr. Susanna Knotz (BUND-MV), Tel. 01525 3622 084 oder Corinna Cwielag: 0178 5654700

 

Termine:

26.05.-01.06.2019/ 10-18 Uhr/ Infostand bei der Seebrücke: mit Wanderausstellung Schatz an der Küste und Ausstellung zum Grünen Band am Ostseestrand sowie Informationen über die Region, zur Ostsee, zu Meeresmüll und seiner Vermeidung …

26.05.2019/ 10 Uhr/ Hotel Vier Jahreszeiten Zingst: Umwelt-Matinée mit Schirmherrin Prof. Dr. Antje Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, dem BUND-Vorsitzenden Prof. Dr. Hubert Weiger, dem Leiter des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft Gernot Haffner, National Geographic Deutschland Chefredakteur Jens Schröder sowie York Hovest, Fotograf, Projekt „100 TAGE OZEANE – die Helden der Meere“

26.05.2019-02.06.2019/ 9-12 Uhr/ Seebrücke Zingst/ Strand: begleitete und selbstorganisierte Müllsammlungen im Umfeld der Seebrücke

26.05.2019, 27.05.2019, 28.05.2019, 30.05.2019, 31.05.2019, 01.06.2019/ 14:00-15:00 Uhr/ Seebrücke Zingst/ Strand: Strandentdeckertour für die ganze Familie

30.05.2019/ 20 Uhr/ Multimediahalle Zingst beim Experimentarium, Multivisionsshow von Mario Goldstein: Abenteuer Grünes Band – Vom Todesstreifen zur Lebenslinie

Alle Termine für das Umweltfotofestival: https://www.horizonte-zingst.de/

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb