BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

BUND Mecklenburg-Vorpommern gratuliert Prof. Dr. Michael Succow herzlich zum 80. Geburtstag

21. April 2021

Nestor des Naturschutzes und Träger des "Alternativen Nobelpreises" hat sich um Naturerbe unseres Bundeslandes hochverdient gemacht

Foto: Arndt Müller

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, würdigt aus Anlaß des heutigen 80. Geburtstages von Prof. Dr. Michael Succow seinen Einsatz für die Bewahrung des Naturerbes, seine Leistung für die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität Greifswald und seine segensreiche Stiftungstätigkeit zum Wohle von Mensch und Natur.

Die Landesvorsitzende des BUND, Bettina Baier:

"Michael Succow hat gemeinsam mit zahlreichen Weggefährt*innen in der Endphase der DDR die historische Chance erkannt und genutzt, große Kultur- und Naturlandschaften im Nordosten dauerhaft als Großschutzgebiete zu sichern. Dies kann nicht hoch genug gewürdigt werden, wurden doch damit wunderbare Naturschätze unseres Bundeslandes, die heutigen Nationalparke, Naturparke und Biosphärenreservate, für die Zukunft bewahrt. Seine eigene wissenschaftliche Leistung ist auf engste mit dem Erhalt der Moore verbunden. Schon viele Jahre vor der Erkenntnis des menschengemachten Klimawandels sah er die Bedeutung dieser Ökosysteme für den Landschaftswasserhaushalt und das Klima. Seiner Leidenschaft für die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist es zu verdanken, dass die Universität Greifswald heute zu den weltweit führenden Moorschutzzentren gehört. Mit seinem umfangreichen praxisnahen Wissen, mit seiner nachvollziehbaren Freude an der Natur und dem Wirken nachhaltig lebender und wirtschaftender Menschen auf der ganzen Welt hat er etliche Generationen an Naturschutzschützer*innen geprägt. Die von ihm gegründete Michael-Succow-Stiftung fördert heute weltweit in vorbildlichen Naturschutzprojekten den wissenschaftlichen Nachwuchs und führt junge Menschen mit ihrem Einsatz für den Erhalt eines lebenswerten Planeten zusammen. Wir danken für dieses beispielhafte Engagement ganz herzlich, wünschen Prof. Dr. Succow weiterhin gute Gesundheit, Zeit für den eigenen Garten und die Familie und noch viele gute Begegnungen im Rahmen seiner Naturschutzarbeit." 

Bei Verwendung des Fotos bitte Angabe von:  Foto: Arndt Müller

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb