Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Nachwuchs von Baum-Naturdenkmalen „Junge Riesen“ Rügen in Kindergröße Nachhaltiges Geschenk zum Weihnachtsfest

12. Dezember 2019

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) lädt ein, gezogene Abkömmlinge von Baum-Naturdenkmalen auf Rügen in den eigenen Garten aufzunehmen. Der Baumnachwuchs stammt von Saatgut einer eindrucksvollen Windflüchterkiefer auf Rügen, die als Naturdenkmal eingetragen ist. Aus der erfolgreichen Nachzucht in der Baumschule sind jetzt kleine Bäumchen reif zum Auspflanzen.

Im Projekt „Junge Riesen“ wurden vom BUND Mecklenburg Vorpommern gemeinsam mit Baumfreunden und Alleenpaten Samen und Stecklinge von Naturdenkmalen auf Rügen gesammelt. Ziel war, die genetischen Ressourcen dieser besonderen Bäume langfristig zu sichern und die Menschen vor Ort über ihre Bedeutung zu informieren.

Erfolgreich aufgezogen wurden die Bäumchen in der Baumschule Putbus und von der Baumschulerin Anke Meincke liebevoll betreut.

Vom beeindruckenden Naturdenkmal der etwa 120 Jahre alten Windflüchter-Kiefer bei Lietzow gibt es kleine Nachkommen, von denen einige in Töpfe gepflanzt wurden. Alleenpaten auf Rügen geben diese Bäumchen ab und sammeln dafür Spenden für ein weiteres Baumprojekt. Die kleinen Kiefern sind 60 Zentimeter hoch. Solange der Boden nicht gefroren ist, können sie eingepflanzt werden. In den Weihnachtsfeiertagen lohnt ein Ausflug, den „Mutterbaum“ auf einem Feld zwischen Lietzow und Sagard auf Rügen zu bewundern.

„Freunde dieser besonderen Kiefer machen sich und anderen mit der Aufnahme der jungen Bäumchen nicht nur eine große Freude zu Weihnachten, sie unterstützen auch das Projekt „Radfernfahrt Deutsche Alleenstraße 2020“ des BUND Mecklenburg Vorpommern und des Radsportvereins Tour d‘ Allée Rügen. Das ist eine dreiwöchige Tour über etwa 2200km, auf der die Akteure intensiv für den Schutz und die Neuanpflanzungen von Alleen werben werden“, sagt Katharina Dujesiefken, Leiterin des Projektes beim BUND Mecklenburg-Vorpommern.

Die Bäumchen können mit einem Zertifikat und einer Urkunde unter alleen-mv(at)bund.net bestellt werden und werden dann auf Rügen ausgeliefert.

Foto: Naturdenkmal Windflüchterkiefer Lietzow Junge Riesen Rügen_Foto BUND.jpg

Hintergrund Windflüchterkiefer bein Lietzow/ Rügen

Einmal gefunden, geht der Blick immer wieder zu diesem besonderen Baum an der B 96 von Lietzow nach Sagard. Da steht die Windflüchter-Kiefer, rechter Hand auf der Kuppe in einem Feld. Die Kiefer ist seit 1988 als Naturdenkmal von Rügen ausgewiesen. Die besondere Gestalt der Kiefer macht sie zu einem seltenen und einzigartigen Exemplar, nicht nur für Rügen. Der Stamm der Kiefer ist kurz geblieben und die Krone aus einem Gewirr an Zweigen erstreckt sich wie ein weit ausladendes Dach über das Feld. Heute ist der Baum als Windflüchter-Kiefer bekannt.

W i n d fl ü c h t e r - K i e f e r

Artname lat.: Pinus sylvestris
Standort: Lietzow Ortsteil Semper, Rügen, Landkreis
Vorpommern-Rügen, im Feld südlich B 96
Alter: 120 -130 Jahre (geschätzt)
Stammumfang: 2,30 m (gemessen Mai, 2019 in 1,00 m Stammhöhe)
Höhe: 5,50 m (gemessen)
GPS-Daten: N 54,4910 O 13,5185
Katharina Dujesiefken, BUND Mecklenburg-Vorpommern
Das Foto des Naturdenkmales Windflüchterkiefer kann frei verwendet werden. Autor: BUND

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb