Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Gebt den Insekten eine Zukunft – jetzt unterschreiben !

04. Juni 2019

Gebt den Insekten eine Zukunft – jetzt unterschreiben !

BUND informiert über Insektenkampagne und Umweltprojekte in Stralsund und Greifswald

Ab Montag, 03. Juni 2019 bis Mittwoch, 05. Juni 2019 kann man am Infostand des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) am Neuen Markt in der Stralsunder Innenstadt für eine Zukunft der Insekten unterschreiben. Gleiches ist ab Donnerstag, 06. Juni 2019 bis Samstag, 08. Juni 2019 in Greifswald am Mühlentor möglich.

Das Insektensterben hat dramatische Ausmaße angenommen - das ist mittlerweile wissenschaftlich u.a. durch die Krefelder Studie belegt. In 100 Jahren könnte es keine Insekten mehr geben. Dabei überleben 90 % aller Pflanzen und 60 % aller Tiere nur durch Insekten und  auch unsere Landwirtschaft ist ohne Insekten in ihrer Existenz bedroht.
Die Ursachen für das Insektensterben sind „menschengemacht“: Pestizide, Monokulturen und industrielle Landwirtschaft, Verlust von Blühflächen, Flächenversiegelung und Klimawandel sind nur einige von ihnen. Dabei sind gerade Wildbienen für die Artenvielfalt und das Ökosystem von entscheidender Bedeutung: denn ohne Bienen keine Bestäubung, ohne Bestäubung keine Pflanzen, ohne Pflanzen keine Früchte und Samen als Nahrung für Tier und Mensch. Ohne Bienen kein Leben.

Jede bienenfreundliche Tat zählt und dafür ruft der BUND zur Mithilfe auf: mit einer Unterschrift werden die Ministerinnen Klöckner und Schulze aufgefordert, gemeinsam zu handeln und den nationalen Aktionsplan „Insektenschutz“ verbindlich und mit konkreten Maßnahmen umzusetzen, um unsere Insekten zu retten. Weiterhin müssen Lebensräume für Insekten in der Agrarlandschaft geschaffen werden, die europäische Agrarförderpolitik sowie das Pestizidzulassungsverfahren überarbeite und ein Ausstiegsplan für Glyphosat in Deutschland bis 2021 beschlossen werden.

Das BUND-Team bietet weiterhin Informationen, wie man beim BUND in Stralsund für den Erhalt des Stadtgrüns und in Greifswald für den Insektenschutz und eine essbare Stadt (Urban-Gardening-Projekt) aktiv werden kann. Der BUND sucht Unterstützer*innen für Umwelt-Projekte und Naturschutzaktionen in und um Greifswald und Stralsund.
Extra für junge Leute zwischen 15 und 27 gibt es Einladungen und Informationen zu den Angeboten der BUNDjugend. Geplant sind u.a. eine Landwirtschaftsradtour „Die Zukunft erfahren“ vom 07.-11.06. 2019 in der Schweriner Region und eine Kinderfreizeit vom 14. - 20. Juli 2019 in Stahlbrode bei Stralsund.

Annett Beitz, Freiwilligenkoordinatorin beim BUND M-V wünscht sich: Es mögen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die Arbeit des BUND kennen lernen und das Angebot nutzen, die wertvolle Arbeit zu unterstützen. Besonders freuen wir uns über Menschen – ganz gleich ob jung oder alt – die sich ehrenamtlich engagieren wollen und natürlich über neue Mitglieder, welche unsere umweltpolitische und gemeinnützige Arbeit mit ihrer Stimme und einem frei zu wählenden finanziellen Beitrag unterstützen. Der BUND ist ein Mitgliederverband und je stärker unsere Gemeinschaft ist, desto mehr erreichen wir natürlich für Umwelt und Natur. Das berufliche Team ist direkt vom Verband und informiert Sie gerne über die bestehenden Möglichkeiten zur Mithilfe. Wir freuen uns auf Sie!“

Mehr zum BUND

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist ein Mitgliederverband und zählt in Mecklenburg-Vorpommern knapp 5.000 Mitglieder und Unterstützer. In 23 Regional- und Ortsgruppen werden Projekte von praktischem Naturschutz über Auseinandersetzungen mit industriellen Tierhaltungsanlagen, Schutz für Bäume und Alleen bis zu Energiewende und Klimaschutz betreut. Bis zum Alter von 27 Jahren können sich junge Erwachsene in der BUNDjugend Mecklenburg-Vorpommern engagieren. Die BUNDjugend organisiert Aktionen und Seminare zu nachhaltigem Konsum und Umweltbildung. Naturfreizeiten der BUNDjugend sind offen für Menschen zwischen 15 und 22 Jahren. Sie finden unter anderem als Segeltouren zum Thema Ostseeschutz und Kanutouren in Mecklenburg-Vorpommern und Schweden statt.

Bundesweit hat der BUND 500.000 Mitglieder in Deutschland. Sie sind in einem flächendeckenden Netz von über 2.200 Kreis- und Ortsgruppen organisiert. Dazu kommen ca. 800 Kinder- und Jugendgruppen, mit insgesamt knapp 40.000 Mitgliedern, die in einer eigenen Jugendorganisation, der BUNDjugend, organisiert sind. Der BUND ist ein gemeinnütziger Verband, der sich seit über vierzig Jahren vielfältigen Natur- und Umweltschutzthemen widmet. Dabei wirkt er überwiegend lokal und regional und ist zusätzlich im weltweit größten Umweltschutznetzwerk Friends Of The Earth International organisiert. Nach § 63 des Bundesnaturschutzgesetzes ist der BUND als Umweltverband anerkannt und wird bei Eingriffen in den Naturhaushalt angehört. Dabei arbeitet er wirtschaftlich, parteipolitisch und konfessionell unabhängig.

Für Rückfragen: Annett Beitz, Freiwilligenkoordinatorin, BUND Mecklenburg-Vorpommern: T.: 0395 569 16 428

Im Bild sehen Sie von links nach rechts: Martina von der BUND-Gruppe Greifswald sowie Dina, Nico und Mona vom BUND-Infoteam.

-- Annett Beitz BUND-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Freiwilligenkoordination & BUND-Bildungsnetzwerk Regionalgeschäftsstelle Neubrandenburg Friedländer Str. 12 17033 Neubrandenburg Telefon: 0395-569 16 428 Fax: 0395-569 16 429 E-Mail: annett.beitz(at)bund.net www.bund-mv.de www.bund-neubrandenburg.de

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb