BUND Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Mittsommerabend in der Natur

21. Juni 2020

BUND lädt am Sonntagabend zu Mittsommerspaziergang an die Neuendorfer Wiek

21.06.2020 Mittsommerspaziergang an der Neuendorfer Wiek
Treff: 17:00 Uhr, Ortseingang Zessin (Gemeinde Neuenkirchen) an den Tafeln
Tour: ca. 2 Stunden, ca. 6 km

Kosten: keine (Spenden für Sicherung weiterer Naturschutzflächen willkommen)

Kontakt: BUND-Landesverband M-V, T. 0385 521339-0 oder bund.mv(at)bund.net

Naturerlebnisverein Rügen e.V., natur-ruegen(at)t-online.de

Zum Mittsommerabend am Sonntag, den 21.06.2020 lädt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zu einem geführten Abendspaziergang an die Neuendorfer Wiek bei Zessin ein. Auf der rund zweistündigen Tour über sechs Kilometer gibt es Insider-Informationen über die Naturschätze an der Neuendorfer Wiek. Naturführer des Naturerlebnisvereins Rügen stellen seltene Pflanzen, einen Wald im Wandel und die Bedeutung beweideter Salzgraswiesen für die Vogelwelt der Neuendorfer Wiek vor. Mit etwas Glück werden in der Abendruhe zahlreiche Wasservögel auf dem glitzernden Wasser der Neuendorfer Wiek zu beobachten sein. Dafür stehen zwei Schutzhütten auf dem Naturlehrpfad zur Verfügung, zu denen die Naturführerinnen die Gäste führen werden. Ein romantischer Abend erwartet die Teilnehmer. Getränke sollten selber mitgebracht werden. Der Eintritt ist frei.

Wissenswert:

Zu Mittsommer ist der Höhepunkt der Blüten auf den warm-trockenen Wiesen an der Neuendorfer Wiek erreicht. Es summt und brummt in der Wiese. Im Naturschutzgebiet, das nach Landes- und EU-Naturschutzrecht geschützt ist, sind viele seltene und bedrohte Arten beheimatet. Während des jahrelangen Widerstandes gegen ein Kiesbergwerk ist das Ostufer der Boddenbucht intensiv kartiert und untersucht worden. Mehr als 24 Rote-Liste-Arten sind auf dem Trockenrasen nachgewiesen. Seltene Wildbienen und 14 Schmetterlingsarten sind kartiert worden. Ein im Trockenrasen eingeschlossenes Moor ist Schatzkammer höchst wertvoller Torfmoosarten. Die Boddenbucht selber ist Brut-, Rast- und Schlafgebiet für tausende Wasservögel. Auch der Fischotter ist hier heimisch. Die in der Bucht gelegene Insel Beuchel ist ein bedeutendes Seevogelbrutgebiet vom Austernfischer bis zur Seeschwalbe. Das Mosaik aus den verschiedenen natürlichen Lebensräumen vom Brackwasser, über Röhrichte, Salzgrasland, Trockenrasen und der angrenzende Wald bieten einen Brennpunkt der Artenvielfalt.

Durch das Engagement des BUND und vieler Mitstreiter auf der Insel Rügen und bundesweit konnte der geplante Kiesabbau auf den wertvollen Flächen verhindert werden. Fast alle bedrohten Flächen wurden für den Naturschutz gekauft. Im bisher forstlich genutzten Kiefernmischwald, hat der BUND auf eigenen Flächen eine Waldumbauprojekt mit Buchen, Eichen und Linden gestartet. So entsteht ein Wald, der den Klimawandel besser verkraftet. Auf der geführten Wanderung entlang des vom BUND eingerichteten Naturlehrpfades sollen Vielfalt und Schönheit von Tieren und seltenen Pflanzen in den natürlichen Lebensräumen erlebbar werden.

Für Rückfragen: BUND-Landesverband: 0385 52133912 oder Naturerlebnisverein Rügen: T. 038309/20126

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb