Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Logo

Liebe Freundinnen und Freunde des BUND Rostock,

wir möchten Euch mit diesem Newsletter zum nächsten Online-Aktiventreffen am Mittwoch, den 9. Dezember um 19 Uhr einladen.

Zum 1. Dezember startete das neue Projekt des BUND MV "Ökologisches Bauen in MV". Ab Januar wird es eine Fortführung des Ostseeschutzprojektes "Schatzküste" geben.

Wir rufen euch auf, die Petition zum Erhalt der Landeslehrstätte für Naturschutz & nachhaltige Entwicklung (LLS) M-V zu unterstützen. Auf unserem Obsthain wurden zehn Bäume nachgepflanzt und mit unserem Gartentipp könnt ihr Pflanz- und Anbaupläne für die nächste Saison schmieden.

Wir wünschen euch eine besinnliche Weihnachtszeit. Bleibt gesund!

Eure Susanne und Susanna

 
BUND-Logo
BUND Rostock - Aktiventreffen

~ Mittwoch, den 9. Dezember, 19:00 Uhr ~

Wir verwenden für das Treffen die Videokonferenzsoftware BigBlueButton. Dafür muss nichts installiert werden, ihr könnt einfach mit eurem Browser teilnehmen. Bitte sendet uns eine kurze Mail an info@bund-rostock.de, dann bekommt ihr den Zugangslink.

Bei unserem letzten Treffen des Jahres wollen wir uns mit euch besinnlich auf die Weihnachtszeit einstimmen und erste Pläne für das Neue Jahr schmieden.

Start: Projekt "Ökologisches Bauen in MV"

Das dreijährige BUND-Projekt rückt ökologisches Bauen in den Fokus. Gebäude haben mit 40% den größten Anteil am Energieverbrauch in Deutschland. Ziel muss daher die Reduzierung des Energiebedarfs, z.B. durch Dämmung, effiziente Beheizung oder intelligente Technik sein. Die Energie des Wärme- und Strombedarfs muss erneuerbar sein, z.B. auf Basis von Sonnenenergie oder Erdwärme. Ökologische Baustoffe wie bspw. Holz zum Bauen oder Jute zum Dämmen sind wesentlich energiesparsamer in der Herstellung und unproblematischer in der Entsorgung. Mit Veranstaltungen, Ausstellung und Infomaterial will das Projekt ökologisches Bauen in MV vorantreiben.

Kontakt: Susanne Schumacher

Fortführung: Projekt "Schatzküste"

In den vergangenen sechs Jahren hat unser Verbundprojekt an der "Schatzküste" einiges bewegt. Schatzküstenfilm unter www.youtube.com

Im kommenden Projekt "Vernetzte Vielfalt an der Schatzküste" wollen wir u.a. Freiwilligen-Netzwerke zu Strandnatur- inklusive Robbenschutz, aber auch zu Wildpflanzenschutz aufbauen. Wer Interesse daran hat, kann sich schon jetzt melden: schatzkueste@bund-rostock.de

Petition: Erhalt der Landeslehrstätte

Die bedeutende Landeslehrstätte für Naturschutz & nachhaltige Entwicklung (LLS) M-V soll personell massiv eingedampft werden. Diese ist jedoch nicht nur eine wichtige Brücke zwischen dem ehrenamtlichen und dem behördlichen Naturschutz, sondern auch eine tragende Säule für die Aus-, Fort- und Weiterbildung in verschiedensten naturschutzfachlichen Themengebieten und in der Nachhaltigkeitsbildung. 2017 wurde die LLS als Bildungskompetenzzentrum für Nachhaltigkeit, das bisher einzige in M-V ausgezeichnet.

Wir fordern, gemeinsam mit dem Heimatverband M-V e.V., die Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung in M-V zu erhalten und zu stärken.

Hier gehts zur Petition

Aktion: Baumpflanzung

Auf unserem Obsthain in der Rostocker Heide wurden im November zehn Bäume durch das Stadtforstamt nachgepflanzt. Sie ergänzen die schon vorhandenen rund 100 Bäume alter und regionaler Obstorten. Streuobstwiesen gehören mit über 5.000 Tier- und Pflanzenarten zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas, drohen jedoch zu verschwinden. Laut der aktuellen Roten Liste Deutschland sind Streuobstwiesen "von vollständiger Vernichtung bedroht" und liegen damit gleichauf mit Mooren und Gletschern! Die alten Bäume bieten mit ihren Höhlen und Rissen Vögeln, Fledermäusen und Insekten einen Lebensraum.

Der BUND Rostock pflegt dieses bedrohte Biotop durch Schnittmaßnahmen und Nachpflanzungen. Im Herbst werden die Äpfel geerntet und zu gesundem Saft gepresst.

Mehr Informationen

Gartentipp: Pläne für das neue Gartenjahr schmieden

Den Herbstputz auf das Frühjahr zu verschieben, dankt uns der Sommergarten mit einer bunten Vielfalt an Vögeln, Schmetterlingen, Käfern und Wildbienen. Zeit gewonnen, um Pflanz- und Anbaupläne für das neue Gartenjahr zu schmieden. Selbst im kleinsten Garten ist Platz für ein Wildstaudenbeet oder einen Wildblumensaum, z.B. entlang eines Zaunes oder unter heimischen Hecken. Bezugsquellen heimischen und regionalen Saatgutes bietet z.B. der NaturGarten e.V.

Ihr wollt nächsten Sommer eigenes Gemüse ernten? Auch hier empfiehlt sich ein Plan welches Gemüse wann und wo angebaut werden soll. Mischkultur & Fruchtfolge unterstützen einen Gemüseanbau ohne künstliche Dünger oder Schädlingsbekämpfung. Unterschieden wird zwischen Stark-, Mittel- und Schwachzehrern, die wiederum Lieblingsgemüsepartner haben, neben denen sie stark und gesund gedeihen. Tabellen bieten Biogartenbücher oder -websites.