Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Logo

Liebe Freundinnen und Freunde des BUND Rostock,

wir möchten Euch mit diesem Newsletter zum nächsten Online-Aktiventreffen am Mittwoch, den 10. März um 19 Uhr einladen.

Noch bis zum 10. April könnt ihr an verschiedenen Standorten in Rostock euer Saatgut tauschen. Am 10. April selbst könnt ihr euch auf einer Online-Veranstaltung zu Themen rund um die Bedeutung und Vermehrung von Saatgut und dem Gärtnern für Anfänger informieren. Diese Woche jährt sich die Atomkatastrophe von Fukushima zum 10. Mal. Doch noch immer wird auf Atomkraft gesetzt. Am 17. März veranstalten BUND-AK Klimaschutz & Energie und BUND MV einen Online-Infoabend zu den AKW-Plänen in Polen. Am 19. März beteiligt sich auch Rostock am globalen Klimastreik. Und unser Gartentipp zeigt, wie man gesunde, nährstoffreiche Komposterde selbst herstellt und wie wichtig Frühblüher für unsere Insekten sind.

Erfreut euch am zarten Erwachen!

Eure Susanne und Susanna

 
BUND-Logo
BUND Rostock - Aktiventreffen

~ Mittwoch, den 10. März, 19:00 Uhr ~

Wir verwenden für das Treffen die Videokonferenzsoftware BigBlueButton. Dafür muss nichts installiert werden, ihr könnt einfach mit eurem Browser teilnehmen. Bitte sendet uns eine kurze Mail an info@bund-rostock.de, dann bekommt ihr den Zugangslink.

Wir haben Peter Menzel vom Ocean Technology Campus (OTC) zu Gast. Er stellt uns das geplante Digital Ocean Lab vor.

Saatguttausch

Saatgut steht am Anfang eines jeden Gartenjahres. In den letzten Jahrzehnten sind allerdings bis zu 90% der bewährten samenfesten Sorten mit ihrer breiten genetischen Ausstattung von Gärten und Äckern verschwunden. Engagierte GärtnerInnen aus Rostock wollten das ändern und starteten vor zwei Jahren mit einem Saatgut-Aktionstag, um wieder mehr Vielfalt in die Kleingärten zu bringen.

Vom 1. März bis 10. April finden nun die „Aktionswochen Saatguttausch“ kontaktlos an vielen Standorten in Rostock statt. Vor Ort können sich alle Interessierten Samen aus Saatgut-Stationen mitnehmen und im heimischen Garten anbauen und gerne eigenes Saatgut dort lassen. Die Samen stammen u.a. vom Hof Ulenkrug bei Demmin. Auch unsere Wildblumenmischungen findet ihr dort.
Am 10. April wird die Aktion mit einer Online-Veranstaltung zu Themen rund um die Bedeutung und Vermehrung von Saatgut und dem Gärtnern für Anfänger abgerundet.

Zum Orgateam gehören Fruchtwechsel e.V., Heinrich-Böll-Stiftung MV, BUND Rostock, RENN Nord und der AStA der Universität Rostock.

Standorte & Infos auf www.stadtgestalten.org/saatgut und bei Facebook (@saatgut.hro)

Online-Infoabend zu AKW-Plänen in Polen

Am Mittwoch, den 17. März um 19 Uhr veranstaltet der BUND-Arbeitskreis Klimaschutz & Energie sowie der BUND MV einen Online-Infoabend zu den Atomkraft-Plänen in Polen.

Wie ist der Planungsstand, welche Risiken bestehen für M-V und welche Handlungsmöglichkeiten haben wir?

19.00 Begrüßung: Corinna Cwielag, BUND-Landesgeschäftsführerin

19.10 Stand der Pläne in Polen und Vorstellung ihrer Studie zu den Risiken für Nachbarregionen wie M-V: Sylvia Kotting-Uhl, MdB GRÜNE

19.40 Austausch zu Stand und Planungen weiterer Aktivitäten

Moderation: Ulrich Söffker, BUND AK Klimaschutz und Energie
Anmeldung: Wir freuen uns über eine Anmeldung bei: susanne.schumacher(at)bund.net

Zugang:  Zoom-Meeting beitreten

https://us02web.zoom.us/j/88218150607?pwd=TmszdmZlQ25GSndUZlorZ3BUejB2UT09 
Meeting-ID: 882 1815 0607
Kenncode: 686870

Elektrownie atomowe nie są i nie będą bezpieczne!
Atomkraftwerke sind nicht sicher und werden es nie sein!

Globaler Klimastreik

Am Freitag, den 19. März um 15.30 Uhr beteiligt sich Rostock wieder mit einer Fahrraddemo am globalen Klimastreik!

Die Zeit drängt! Wollen wir bis 2035 klimaneutral sein um so die Klimawandelauswirkungen in einem beherrschbaren und bezahlbaren Rahmen zu halten, müssen wir Energie sparen, erneuerbare Enerien nutzen und unseren Lebenswandel klimaverträglicher gestalten.

Die Politik muss den gesetztlichen Rahmen vorgeben, Städte und Gemeinden müssen mit gutem Vorbild vorangehen, jeder Einzelne kann etwas tun. Lasst uns daran erinnern!

Mehr Infos unter https://fridaysforfuture.de

Gartentipp: Kaffee trinken für das Gemüse

Jeder Gärtner sollte dem eigenen Komposthaufen eine Ecke gewähren. Die eigene Komposterde in Kombination mit Brennesseljauche enthält selbst für Starkzehrer wie z.B. Kohl und Tomaten alle wichtigen Nährstoffe für hungrige Gemüsesorten und ersetzt künstliche Düngemittel! Mittelzehrern genügt der Kompost, bei Schwachzehrern sollte die Komposterde sogar mit Gartenerde oder Sand abgemagert werden. Der Kompost muss sorgfältig aufgebaut werden, damit er Nährstoffe, Sauerstoff und Feuchtigkeit bekommt. Zuerst mit grobem Material wie dem Staudenschnitt vom Frühjahr, dann mit gemischten Abfällen, zwischendurch immer mal eine dünne Schicht Erde. Der Mantel besteht aus Grasschnitt oder Blättern. Nach wenigen Monaten sind Garten- und Küchenabfälle - z.B. Kaffeesatz (!) - durch Pilze, Mikroorganismen und kleine Bodentiere zum scharzen Gold des Gärnters gereift.

Frühblüher sind die ersten Farbtupfer in Parks und Gärten. Doch nur heimische Arten in wilder Form wie z.B. Wildkrokusse, Märzenbecher, Zweiblättriger Blaustern, Busch-Windröschen, Scharbockskraut & Frühlings-Schlüsselblume bieten die ersten Nahrungsquellen unserer Wildbienen! Züchtungen oder nicht-heimische Arten dagegen nützen unseren Insekten nicht.

Weitere Infos zum Naturgarten findet ihr unter www.bund-rostock.de

 
Mitglied werden
Online spenden