"Unsere Vision ist ein zukunftsfähiges Land Mecklenburg-Vorpommern in einer zukunftsfähigen Welt. Dabei verstehen wir uns als die treibende gesellschaftliche Kraft für eine nachhaltige Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern." sagte der Landesvorsitzende Herr Prof. Mathias Grünwald auf der Landesmitgliederversammlung 2009 in Schwerin und formulierte damit die Präambeln des Selbstdarstellungspapieres des BUND Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommerns:

  • Wir orientieren die Umsetzung unserer Vision an den Leitbildernder Studie „Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt“
    (kurz: ZD II): 
  • Wir treten ein für eine gerechte Teilhabe an Natur, Landschaft und Umweltmedien und für eine gerechte Verteilung der Naturgüter auf der Basis ökologischer Erneuerung und sozialer Gerechtigkeit sowie der Gerechtigkeit zwischen den Generationen.
  • Wir setzen uns ein für den Erhalt und die schonende Nutzung der natürlichen Lebensgrundlagen und die Bewahrung des Naturerbes.
  • Wir machen deutlich, dass unser Leitbild „Gut leben statt viel haben“, eine lebbare und wünschenswerte Alternative für die heutigen Lebensstile ist.
  •  Wir sind der Umwelt- und Naturschutzverband, der Umwelt- und Naturschutzziele benennt,als Anwalt für die Belange von Natur und Umwelt eintritt, langfristige Lösungsstrategien entwickelt, durch die Umsetzung konkreter Projekte zeigt, dass Nachhaltigkeit im Alltag unserer Gesellschaft gelebt werden kann.

 
"Wir sind ein Mitmachverband, dessen Stärke auf dem Engagement vieler Menschen gründet, die sich unterschiedlich an den Verband gebunden in einer großen Bandbreite von Projekten und inhaltlichen Arbeiten engagieren können." betonte Prof. Grünwald. " Unsere politische Stärke und unsere Glaubwürdigkeit basieren auf unserer fachlichen Kompetenz und dem Engagement unserer Mitglieder und Unterstützer." 

der vollständige Vortrag im PDF-Format steht hier zum Download bereit.

BUND Position zum Umgang mit der AFD

Der BUND-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern lehnt eine Zusammenarbeit mit der Partei Alternative für Deutschland (AFD) mit Verweis auf die in der Satzung des BUND Mecklenburg-Vorpommern* getroffenen Festlegungen zum Umgang mit Vereinigungen, die rechtsextremistisches Gedankengut, Rassismus, Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit verbreiten, ab.

Auszug aus der Satzung des BUND MV 2012:

§ 2 Zweck

(3) Der BUND ist parteipolitisch unabhängig und überkonfessionell. Mitglieder, denen ein Amt übertragen wird, haben in ihrer Tätigkeit der parteipolitischen Unabhängigkeit des BUND Rechnung zu tragen.
Für den BUND besitzen die Menschenrechte und die freiheitlich-demokratische Grundordnung einen überragend hohen Stellenwert. Rechtsextremistisches Gedankengut, Rassismus, Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit stehen den Zielen und der Arbeit des BUND unvereinbar entgegen. Die Zusammenarbeit mit Personen, Parteien (z.B. NPD) sowie sonstigen Gruppierungen, die derartiges rechtsextremistisches Gedankengut verfolgen, sowie deren Mitgliedschaft im BUND sind ausgeschlossen.



Einladung: Am 23. September öffnen landesweit 60 Bio-Betriebe ihre Höfe Fleyer

28. Juni 2017

19:00 - 21:00

Gruppentreffen BUND Rostock

30. Juni 2017

10:00 - 12:30

ExkursionÜberraschende Entdeckungen an Boltenhagens wilder Steilküste - Das Grüne Band der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern

Lernen Sie die urwüchsige Steilküste in Boltenhagen Redewisch kennen und erkunden sie diesen...

30. Juni 2017

10:00 - 17:00

TagungKlimatagung - Fakten, Folgen, Perspektiven für Mecklenburg-Vorpommern

Gemeinsame Tagung von BUND, Heinrich-Böll Stiftung und Leibnitz-Institut Der...

30. Juni 2017

21:00 - 23:00

ExkursionWir entdecken unsere Seen - Etappe 4: Heidensee

Fledermausexkursion mit Paul Blei

Seite 1 von 1 1

Nachrichten des Bundesverbandes

Suche