1. Dezember 2011

BUND fordert Aktionsplan für den Erhalt der biologischen Vielfalt

Angesichts dramatischer Zahlen zum Verlust der Tier- und Pflanzenarten und ihrer Lebensräume in Mecklenburg-Vorpommern hat der BUND zu einem Aktionsplan mit Sofortmaßnahmen aufgerufen. Der bisher aus dem Umweltministerium des Landes vorgelegte Entwurf für ein "Konzept für den Erhalt und die Entwicklung der Biologischen Vielfalt" sei dahingehend zu wenig ambitioniert. Er verschiebt die Lösung der dringenden Aufgaben in die ferne Zukunft. Die internationale Staatengemeinschaft hatte sich im Jahr 2010 darauf verständigt, den Schwund der Vielfalt an Leben bis 2020 zu stoppen. Mehr...

Artensterben geht in Mecklenburg-Vorpommern ungebremst weiter

Gemeinsame Erklärung von NABU und BUND zum Schutz der Biodiversität

Mecklenburg-Vorpommern hat das Ziel der EU, bis 2010 den Verlust an Arten und Ökosystemen zu stoppen, deutlich verfehlt. Angesichts der bisher zu wenig wirksamen Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt fordern BUND und NABU die Landespolitik auf, unter anderem eine angemessene Ausstattung der Naturschutzbehörden mit qualifiziertem Personal zu sichern sowie das Ehrenamt zu stärken.


Gemeinsame Pressemitteilung


Güstrower Erklärung zum Schutz der biologischen Vielfalt vom 20.11.2010


 



Ihre Spende hilft.

Suche